Nissan verkauft milliardenschweres Daimler-Aktienpaket

© Daimler
Der japanische Autobauer Nissan hat seine milliardenschwere Daimler-Beteiligung verkauft. In einem beschleunigten Platzierungsverfahren gingen 16,4 Millionen Daimler-Aktien in den Handel. Nissan hielt 1,5 Prozent an Daimler und nahm über den Aktienverkauf rund 1,15 Milliarden Euro ein. Begleitet wurde die Transaktion von der Société General und der Bank of America.[…]»

Österreich

05.05.2021

Das Wiener Büro von Baker & McKenzie hat die Corona-Pandemie zum Anlass genommen, sich Gedanken über die eigene strategische Ausrichtung zu machen. Herausgekommen ist eine Kooperation mit der Unternehmensberatung Arthur D. Little. Der Fokus liegt auf Restrukturierungsmandaten. […]»

weitere Österreich Nachrichten

Namen und Nachrichten

05.05.2021

Der IT-Dienstleister MSG Systems hat einen Group Compliance Officer ernannt: Torsten Krumbach, zuletzt Compliance Officer bei Bosch Sicherheitssysteme, hat die neu geschaffene Position Mitte April übernommen. Damit ist das Thema bei MSG nun auch auf Vorstandsebene verankert, denn Krumbach berichtet direkt dorthin. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

07.05.2021

Die schwedische Volvo Group übernimmt 60 Prozent der Anteile am Schweizer Unternehmen Designwerk Technologies. Der Entwickler von modularen Hochleistungsbatterien und mobiler Ladetechnik für Elektrofahrzeuge bleibt weiterhin eigenständig. Der Vollzug der Transaktion wird für die nächsten Wochen erwartet. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. […]»

weitere Deals

Verfahren

07.05.2021

Im Prozess zur Pleite des Versandhändlers Neckermann vor fast neun Jahren hat das Landgericht Frankfurt die damaligen Manager und Aufsichtsräte von weiterer Haftung freigestellt. Die Richter wiesen Ansprüche der Insolvenzverwalter Dr. Michael Frege und Joachim Kühne zurück, die rund 19,8 Millionen Euro verlangten. Das Urteil ist nicht nur ein erster Befreiungsschlag für die damaligen Manager und Aufsichtsräte – sondern auch für deren frühere Beraterinnen, darunter Wellensiek und Luther. […]»

weitere Verfahren
  • Teilen