azur Awards 2018: Die Gewinner

Die azur-Redaktion des JUVE Verlags hat vier Arbeitgeber für ihr besonderes Engagement bei der Förderung junger Juristen ausgezeichnet. Die Preisträger des Jahres 2018 unterscheiden sich durch Dynamik, Verbesserungswillen und ihr Gespür für die Bedürfnisse der Nachwuchsanwälte erkennbar vom Rest des Marktes.[…]»

Österreich

22.02.2018

Das Oberlandesgericht Linz hat die österreichischen Rechte an den Wodkamarken Stolichnaya und Moskovskaya der Unternehmensgruppe Spirits International (SPI) von Yuri Schefler zugesprochen. Das russische Staatsunternehmen FKP Sojuzplodoimport wird vermutlich dagegen Rechtsmittel einlegen. Damit würde der seit über zehn Jahren laufende Rechtsstreit erneut beim Obersten Gerichtshof (OGH) in Wien landen. […]»

weitere Österreich Nachrichten

Namen und Nachrichten

22.02.2018

Ekkehart Schäfer, Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer, musste am Mittwoch vor dem Rechtsausschuss des Bundestags Rede und Antwort stehen. Es ging um das krachend gescheiterte elektronische Anwaltspostfach beA, das eigentlich ab 2018 an den Start gehen und für alle Rechtsanwälte Pflicht sein soll. Wie anschließend bekannt wurde, will die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) nun Schadensersatz von IT-Dienstleister Atos fordern. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

21.02.2018

Die Deutsche Telekom und der Optik-Spezialist Zeiss wollen gemeinsam Datenbrillen entwickeln. Um in dieser Endgeräteklasse konkurrieren zu können, haben sie Tooz Technologies gegründet. Zeiss bringt ihr Wissen über die Brillenoptik in das Unternehmen ein, die Telekom ihres für mobile Verbindung und die Datenübertragung. […]»

weitere Deals

Verfahren

22.02.2018

Der Streit um die Kosten von Polizeieinsätzen bei Risikospielen kocht weiter hoch: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Bremen hat entschieden, dass sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) an den Kosten beteiligen muss. Ein Szenario, gegen das sich die Liga mit Händen und Füßen wehrt. Sie hatte gegen einen Gebührenbescheid der Hansestadt Bremen geklagt, den sie im Anschluss an ein Bundesligaspiel des SV Werder Bremen gegen den Hamburger SV erhalten hatte. Das letzte Wort wird nun das Bundesverwaltungsgericht haben. […]»

weitere Verfahren