Autoteile-Milliardendeal mit Hengeler und Baker

© dpa picture alliance
Der bayerische Kfz-Zulieferer Stahlgruber hat sein Geschäft mit Autoteilen an den amerikanischen Wettbewerber LKQ verkauft. Dieser zahlt dafür 1,5 Milliarden Euro. Es gab mehrere Bieter für den Geschäftsbereich, darunter auch diverse Finanzinvestoren. Stahlgruber behält die Sparte für Reifenreparaturen, die für ihre kleinen grünen Fahrradflicksets namens Tip Top bekannt ist. […]»

Österreich

13.12.2017

Die Immofinanz hat ihre fünf Moskauer Einkaufszentren an die russische Fort Group verkauft. Der Kaufpreis beträgt rund 900 Millionen Euro. Es handelt sich um eine der größten Immobilientransaktionen eines österreichischen Unternehmens in diesm Jahr. Zudem ebnet die Veräußerung den Weg für eine Wiederaufnahme der Fusionsgespräche mit der CA Immo. […]»

weitere Österreich Nachrichten

Namen und Nachrichten

13.12.2017

Die Insolvenz- und Sanierungsexperten von Thierhoff Müller & Partner schließen sich zum Jahreswechsel mit Andersen Tax & Legal zusammen. Mit den Namensgebern Michael Thierhoff und Renate Müller wechseln fünf Berufsträger und das gesamte Mitarbeiterteam in Leipzig und Frankfurt am Main. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

13.12.2017

Der luxemburgische Werkzeugbauer Ceratizit ist neuer Eigentümer der Komet-Gruppe, einem Werkzeugbauer aus Besigheim bei Stuttgart. Verkäufer ist die Robert Breuning Stiftung, die das Unternehmen des gleichnamigen Gründers seit seinem Tod über einen Stiftungsbeirat führt. Mit dem Zukauf entsteht eines der fünf größten Unternehmen im Markt für sogenannte Zerspanungswerkzeuge, der digitalisierungsbedingt vor großen Veränderungen steht. […]»

weitere Deals

Verfahren

13.12.2017

Das neue Preissystem für den Schienenverkehr kann wie geplant in Kraft treten. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster im Eilverfahren entschieden. Geklagt hatten DB Netz, DB Fernverkehr und DB Regio, die den im Februar gefassten Beschluss der Bundesnetzagentur nicht ohne ein höchstrichterliches Urteil in der Hauptsache anwenden wollten. Nun gilt das Preissystem, mit dem der Wettbewerb auf der Schiene erhöht werden soll. […]»

weitere Verfahren