Artikel drucken
08.07.2021

Statt Filialen: Anadi Bank schließt mit Binder Grösswang Kooperation mit Tabaktrafiken

Die Austrian Anadi Bank setzt im Vertrieb auf neue Partner: Seit Juli bietet sie ihre Bankdienstleistungen über Tablets probeweise in 15 Tabaktrafiken in ganz Österreich an. Dazu schloss sie eine Kooperation mit dem Branchengremium der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Bis Ende 2022 soll das Angebot in 500 Trafiken verfügbar sein.

Stephan Heckenthaler

Stephan Heckenthaler

Die Trafikbetreiber können mit den neuen Bankdienstleistungen unter der Marke „Marie‘ ihr Angebot erweitern und Kunden etwa Zugang zu Bargeld verschaffen. Schritt für Schritt sollen auch Konten, Karten sowie Konsumentenkredite verfügbar sein. Dazu stellt die Bank den Trafiken ein Tablet, das direkt mit den Systemen der Austrian Anadi Bank verbunden ist. Die Kunden nehmen darauf ihre Bankgeschäfte eigenhändig vor.

Österreichweit zählte die WKÖ Ende 2020 5.146 Tabaktrafiken, davon 2.303 Tabakfachgeschäfte und 2.843 Tabakverkaufsstellen, die mit anderen Handels- oder Gastronomiebetrieben verbunden sind. Service- und Vertragspartner der Trafikanten ist die PROTrafik Service. Deren Geschäftsführer und Gesellschafter sind der Anwalt Dr. Alfred Holzer und der frühere Bankmanager und Wirtschaftsberater Dr. Markus Gremmel. Sie gründeten das Unternehmen zu Jahresbeginn mit dem Ziel, in Trafiken über ein Terminal Bankdienstleistungen anzubieten. Holzer ist in der Branche bereits als Betreiber von Trafikradio.at tätig, das in mehr als 1.000 der Geschäfte läuft.

Die Austrian Anadi Bank setzt seit 2015 stark auf digitale Dienstleistungen. Sie kam 2020 auf eine Bilanzsumme von 2,57 Milliarden Euro und beschäftigte rund 280 Mitarbeiter an einem Dutzend Standorte. Das Betriebsergebnis ging leicht zurück auf rund 5,9 Millionen Euro. In Kärnten ist das Institut die Hausbank des Landes, außerdem finanziert es rund zwei Drittel der Kärntner Gemeinden. Erst im April brachte die Anadi Bank in Deutschland ein Kreditangebot für kleine und mittelgroße Unternehmen auf den Markt. Das Volumen der Kredite soll zwischen 10.000 und 150.000 Euro liegen, die Laufzeit zwischen einem und sieben Jahren. Der Vertrieb erfolgt über den Finanzdienstleister Compeon aus Düsseldorf.

Eigentümer der Austrian Anadi Bank ist seit 2013 indirekt der indische Geschäftsmann Dr. Sanjeev Kanoria. Er erwarb damals das Österreichgeschäft der krisengeschüttelten Kärntner Bank Hypo Alpe Adria.

Berater Austrian Anadi Bank
Binder Grösswang (Wien): Dr. Stephan Heckenthaler (Federführung), Dr. Stefan Frank; Associate: Andreas Perkonig (Rechtsanwaltsanwärter; alle Bank-/Finanzrecht)
Inhouse Recht (Wien): Laurenz Benndorf (Head of Legal & Communications), Julia Raith, Michail Fouzailov (beide Legal Counsel)

Bernd Fletzberger

Bernd Fletzberger

Berater WKÖ/Bundesgremium Tabaktrafikanten
Fritzsche Frank Fletzberger (Wien): Dr. Bernd Fletzberger (Bank-/Finanzrecht)

Hintergrund: Die Austrian Anadi Bank lagert im Zuge der Kooperation Tätigkeiten an die PROTrafik Service aus, diese ihrerseits gibt einen Teil des Geschäftsbetriebs an die Trafikbetreiber weiter. Bei der Bank ist das Projekt Teil der aktuellen, auf Digitalisierung ausgerichteten Unternehmensstrategie, deshalb war es direkt bei den drei Vorstandsmitgliedern angesiedelt. Binder Grösswang-Partner Heckenthaler beriet in den vergangenen Monaten mehrfach Finanzinstitute bei neuen Dienstleistungsstrategien, darunter die Österreichische Post beim Start der Bank99 und Wüstenrot bei einer neuen Onlinebank. Für steuerliche Fragen war eine BDO-Team zuständig.

Die WKÖ beriet bei der Kooperation Partner Fletzberger von der auf Finanzmarktrecht spezialisierten Boutique Fritsche Frank Fletzberger. Auf diesem Gebiet greifen auch internationale Kanzleien immer wieder auf Fletzberger zurück, der von 2007 bis 2008 während eines Teils seiner Anwärterzeit bei Binder Grösswang arbeitete. (Raphael Arnold)

  • Teilen