Artikel drucken
31.05.2021

Umgepackt: Mehrheit an Schur Flexibles geht mit Cerha Hempel und Grohs Hofer an B&C

Die einflussreiche B&C-Gruppe greift nach der Mehrheit bei einem weiteren internationalen Unternehmen mit Sitz in Österreich. Für rund 900 Millionen Euro kauft sie dem Private-Equity-Haus Lindsay Goldberg einen 80-prozentigen Anteil an dem Verpackungshersteller Schur Flexibles aus Wiener Neudorf ab. Fusionskontrollrechtliche Freigaben stehen aus.

Elisabeth Stern

Elisabeth Stern

Der Einstieg bei Schur Flexibles bringt ein viertes Unternehmen in den Kreis der Mehrheitsbeteiligungen von B&C. Die Industrieholding der Wiener Gruppe hält bereits knapp über 50 Prozent an Lenzing, gut 54 Prozent an Semperit und knapp 53 Prozent an Amag Austria Metall. Diese Kernbeteiligungen kamen 2020 auf einen Umsatz von gut 3,4 Milliarden Euro und beschäftigten 15.600 Mitarbeiter, davon etwas mehr als ein Drittel in Österreich. Außerdem betreibt B&C seit 2016 einen Venture-Capital-Fonds, der Kapital ab rund einer Million Euro bereitstellt und unter anderem an Frequentis und TTTech beteiligt ist.

Schur Flexibles steigerte seinen Umsatz seit dem Einstieg von Lindsay Goldberg im Jahr 2016 um mehr als 50 Prozent auf 540 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020; das EBITDA verdreifachte sich in der Zeit nahezu. Die Zahl der Mitarbeiter, die an 22 Produktionsstandorten in elf west- und osteuropäischen Ländern arbeiten, stieg von 1.200 auf 2.100. Das Unternehmen bietet hochwertige und maßgeschneiderte Verpackungen für die Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie.

Der Private-Equity-Investor Lindsay Goldberg aus den USA bleibt mit 20 Prozent an Schur Flexibles beteiligt. Seit 2001 hat er mehr als 17 Milliarden US-Dollar an Beteiligungskapital eingeworben. Er investierte in mehr als 50 Unternehmen und beteiligte sich an über 250 Folgeakquisitionen, in Deutschland zählen dazu etwa Klöckner & Co, Wacker Construction, Weener Plastics und VDM Metals. In Europa ist das Unternehmen seit November 2020 unter dem Namen Lindsay Goldberg Europe tätig, nachdem sich Prof. Dr. Dieter Vogel nach mehr als zwei Jahrzehnten aus dem Unternehmen zurückgezogen hatte. Geschäftsführer sind seither Dr. Thomas Ludwig und Thomas Unger.

Albert Birkner

Albert Birkner

Berater B&C
Grohs Hofer (Wien): Dr. Elisabeth Stern – aus dem Markt bekannt
Cerha Hempel (Wien): Dr. Albert Birkner (Federführung), Dr. Wolfgang Sindelar (beide Corporate/M&A), Dr. Michael Mayr (Kartellrecht), Dr. Volker Glas (Bank-/Finanzrecht), Dr. Katharina Majchrzak (IP), Dr. Armin Schwabl (Arbeitsrecht/Öffentliches Recht), Dr. Franziska Paefgen (IT); Associates: Nadine Leitner, Martin Eichinger, Alistair Gillespie, Jakob Weber (alle Corporate/M&A), Agnes Lackenberger (Kartellrecht), Irmgard Nemec (IP), Boris Treml (IT), Mathias Drescher (Bank-/Finanzrecht; letztere sechs Rechtsanwaltsanwärter), Christopher Peitsch (Arbeitsrecht) 
Kromann Reumert (Kopenhagen): Tyge Rasmussen (Corporate/M&A), Mads Østergaard (Umweltrecht; Aarhus); Associates: Amalie Meldgaard (Arbeitsrecht), Mathias Bertelsen, Ethan Shippen (beide Corporate/M&A), Kristian Vibæk Sørensen (Immobilienrecht)
Dittmar & Indrenius (Helsinki): Wilhelm Eklund (M&A/Private Equity), Mika Kärkkäinen (Arbeitsrecht); Associates: Miranda Höykinpuro (Arbeitsrecht/Öffentliches Recht), Tuure Leponiemi, Ville Säteri (beide M&A/Corporate) 
Gide Loyrette Nouel (Paris): Christophe Eck (Corporate/M&A), Elizabeth Gautier (Vertrags-/Kartellrecht); Associates: Armelle Royer, Antoine Moulin, Warren Luvuluzu (alle Corporate/M&A), Mehdi El Alem Champeaux (Vertrags-/Kartellrecht), Laure Dufour (Compliance/Öffentliches Recht), Maxime Redon (Arbeitsrecht), Dane Rimsevica (IP/IT) 
Zepos & Yannopoulos (Athen): Stefanos Charaktiniotis (Corporate/M&A), Rania Papakonstantinou (Arbeitsrecht), Sonia Melegou (Immobilienrecht), Sofia Chatzigiannidou (M&A/Projektentwicklung/Vergaberecht); Associates: Danai Falconaki, Elpida Karathodorou, Nadia Axioti, Artemis Bakagianni (alle Corporate/M&A), Matina Andrikopoulou (Arbeitsrecht), Anastasia Veneti-Pagoni (Immobilienrecht)
Egorov Puginsky Afanasiev & Partners (St. Petersburg): Ilona Zekely, Elena Agaeva (beide Corporate/M&A), Anna Numerova (Kartellrecht); Associates: Ksenia Firsova (Arbeitsrecht), Kirill Nagorsky, Maria Salikova, Alexander Silakov, Alexander Topoev (alle Kartellrecht), Daria Sergeeva (IP/IT), Yury Nefedov (Immobilienrecht)
Hillbridges (Bratislava): Miroslav Trenčan (Corporate/M&A), Andrej Adamčík (Corporate/M&A, Immobilienrecht); Associates: Matúš Valkučák, Peter Pukan, Jakub Jurčo, Rastislav Fiťma (alle Corporate/M&A)
Houthoff (Amsterdam): Paul de Vries, Guillette van Grinsven (beide Corporate/M&A); Associates: Marijn van Horen, Grafton Cederburg (alle Corporate/M&A), Margot van Herwerden, Vera van Erpers Roijaards (beide Arbeitsrecht)
Vinge (Stockholm): Matthias Pannier, Ulrich Ziche (beide Corporate/M&A); Associates: Lina Österberg (Immobilien-/Umweltrecht), Elin Broman (Arbeitsrecht), Eléonore Friberg, Nando Basic (beide Corporate/M&A), Nicklas Thorgerzon, Tove Lövgren Frisk (beide Unternehmensstrafrecht/Compliance)

Nicolaus Ascherfeld

Nicolaus Ascherfeld

Allen & Overy (Hamburg): Dr. Nicolaus Ascherfeld (Gesellschaftsrecht), Dr. Jens Matthes (IP/IT; Düsseldorf), Markulf Behrendt (Arbeitsrecht), Dr. Christian Hilmes (Immobilienrecht), Dr. Udo Olgemöller (Öffentliches Recht; Frankfurt), Wolfgang Melzer (Bank-/Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Esther Schmidt-Naumann (Konfliktlösung), Associates: Dr. Sebastian Remberg, Dr. Moritz Merkenich, Dr. Stefan Witte, Daniel Wendler (alle Gesellschaftsrecht), Anna Kräling (IP/IT; Düsseldorf), Tina Gausling (Datenschutz; München), Cornelia Drenckhahn, Lukas Hoffmann (beide Arbeitsrecht), Hauke Jung (Immobilienrecht; Frankfurt), Stephanie Günther, Stephan Bühner (beide Öffentliches Recht; beide Frankfurt), Tom Häseler (Bank-/Finanzrecht; Frankfurt), Marcin Czaprowski, Joanna Kaleta-Szykut, Kamil Jablonski, Mateusz Kwolek, Jakub Zabraniak, Maksymilian Jablecki, Pawel Grzesik (alle Gesellschaftsrecht; alle Warschau)
Addleshaw Goddard (London): Christopher Taylor (Gesellschaftsrecht), Sarah Harrop (Arbeitsrecht), Nathalie Moreno (Commercial/Datenschutz), Associates: Nikhil Chary (Gesellschaftsrecht), Nicola Severn (Pensions), Andana Streng (Commercial), Graham Garvie (Immobilienrecht), Matt Butter, Hannah Harrison (Global Investigations/Compliance), Isobel Pickard (Arbeitsrecht), Brittany Jones (Finanzrecht), Ayesha Whitworth (Commercial/Datenschutz)

Arend von Riegen

Arend von Riegen

Berater Lindsay Goldberg/Schur Flexibles
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Arend von Riegen (Federführung; Corporate/M&A), Prof. Dr. Claus Staringer (Wien), Dr. David Beutel (beide Steuerrecht), Dr. Thomas Wessely (Brüssel; Kartellrecht), Dr. Michael Josenhans (Finanzrecht), Dr. Frank Schaer (Arbeitsrecht), Sascha Arnold (Hamburg; Öffentliches Recht/Umweltrecht); Associates: Dr. Steffen Kleefass, Dr. Anna Dominke (beide Federführung), Daniel Lungenschmid (Wien), Dr. David Anschütz (alle Corporate/M&A), Vanessa van Weelden (Brüssel; Kartellrecht), Dr. Matthis Grenzer (Finanzrecht), Dr. Katharina Kubik (Wien; Steuerrecht), Hendrik Bier (Arbeitsrecht), Marius Scherb (IP)
Inhouse Recht (Düsseldorf): Oliver Herlt (Head of Group Legal & Regulatory Affairs)

Hintergrund: Cerha Hempel war bei der Transaktion erstmals für die B&C Gruppe tätig und führte ein Großaufgebot internationaler Kanzleien, darunter Allen & Overy, Addleshaw Goddard und Gide. In Bratislava hat die Kanzlei zwar einen eigenen Standort, zog aber aus Konfliktgründen vor Ort die lokale Einheit Hillbridges hinzu. 

Neben Cerha Hempel kam der Wiener Kanzlei Grohs Hofer eine zentrale Rolle zu. Deren Partnerin Stern ist seit rund 20 Jahren laufend für B&C tätig, die keine eigene Rechtsabteilung hat. Kanzleipartner Wolfgang Hofer gehört dem Vorstand der B&C Privatstiftung an, bei der die Fäden innerhalb der Gruppe zusammenlaufen.

Freshfields ist erstmals an der Seite von Lindsay Goldberg zu sehen und beriet das Portfoliounternehmen Schur Flexibles mit. Die steuerrechtliche Beratung übernahm ein Team um Partner Beutel und Principal Consultant Staringer, der an der Wirtschaftsuniversität Wien einen Lehrstuhl für Steuerrecht inne hat. Beim Kauf von Schur Flexibles 2016 berieten Gleiss Lutz und Schönherr das PE-Haus, der damals federführende Schönherr-Partner Kusznier wechselte im Herbst 2019 zu Wolf Theiss.

Ende 2020 war Gleiss Lutz-Partner Schlobach bei einer Refinanzierung von Schur Flexibles über 340 Millionen Euro sowie eine Akquisitions- und eine revolvierende Kreditlinie über je 50 Millionen Euro mandatiert. Kreditgeber waren Goldman Sachs, Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ), Deutsche Bank und UniCredit Bank. (Raphael Arnold)

  • Teilen