Artikel drucken
31.03.2021

Bank- und Finanzrecht: bpv Hügel gewinnt Benn-Ibler-Partner

Zum April kehrt erneut ein Partner der Kanzlei Benn-Ibler den Rücken: Der auf Finanzierungen und Bankaufsichtsrecht spezialisierte Ingo Braun (50) schließt sich als Salary-Partner dem Mödlinger Büro von bpv Hügel an. Er war seit 2015 Partner bei Benn-Ibler und seit 2017 auch Gesellschafter der Kanzlei.

Ingo Braun

Ingo Braun

Bei bpv soll der erfahrene Braun das Finanzierungs- und Bankaufsichtsrechtsteam unterstützen sowie die Beratung von Versicherungen aufbauen. Zuletzt stand er etwa einer US-Großbank bei der Restrukturierung und Refinanzierung von Asset-Based-Lending-Transaktionen zur Seite sowie einer deutschen Großbank bei regulatorischen und datenschutzrechtlichen Anforderungen des Informationsaustauschs beim weltweiten Wertpapierhandel. Zudem zählen unter anderem Versicherer und Rückversicherer zu seinen Mandanten, die er insbesondere bei der Abwicklung von Großschäden und bei der Abwehr von Deckungsansprüchen vertritt.

Vor seiner Zeit bei Benn-Ibler war Braun ab 2006 Partner der damaligen Wirtschaftskanzlei Baier Böhm. 2012 wechselte er gemeinsam mit Dr. Erhard Böhm als Partner zu Specht Böhm. Nachdem Böhm jedoch Anfang 2015 wieder zu Baier zurückkehrte, verblieb Braun zunächst bei Specht, die seitdem als Specht & Partner firmierten.

Bei bpv trifft er im Finanzierungs- und Regulierungsteam, das auch die Kapitalmarktpraxis umfasst, auf vier Equity-Partner, zwei Anwälte und einen Konzipienten.  

Benn-Ibler im Umbruch

Für Benn-Ibler ist es der dritte Partnerweggang binnen kurzer Zeit: Erst im Jänner 2020 schlossen sich der Konfliktlösungspartner Ivo Deskovic und der Energie- und Immobilienrechtspartner Peter Solt sowie fünf weitere Anwälte und Konzipienten der Kanzlei der Wiener Wettbewerberin Taylor Wessing an. Benn-Ibler verlor damit nicht nur zwei Gründungspartner, die Weggänge der Teams halbierten auch die Personalstärke der Konfliktlösungs- und Immobilienrechtspraxen.

Die Kanzlei zählt nach dem Weggang von Braun aktuell vier Equity-Partner, zwei Rechtsanwälte und drei Konzipienten. Neben Wien ist sie seit 2016 auch in Salzburg mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Damals holte sie den erfahrenen Salzburger Anwalt und Mediator Dr. Werner Steinacher, der bis dato in eigener Kanzlei tätig war, und übergab ihm die Leitung des Büros. Seit Steinacher sich altersbedingt zurückgezogen hat, leitet die im Juni 2020 zur Partnerin ernannte Eva Havas das dortige Büro. (Claudia Otto)

  • Teilen