Artikel drucken
12.11.2020

Kärnten: Senecura kauft mit Binder Grösswang St. Veiter Therapiezentrum

Senecura hat die Therapiezentrum GmbH in St. Veit an der Glan übernommen. Der private Betreiber von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen plant ein modernes Gesundheitszentrum seiner Marke OptimaMed. Zwar lag der Kaufpreis Medienberichten zufolge nur bei einer Million Euro, allerdings wurde die Transaktion politisch heiß diskutiert. 

Markus Uitz

Markus Uitz

Der Verkauf in Form eines Share Deals war im Gemeinderat umstritten. Mehrere Mitglieder waren dafür, das Zentrum im Eigentum der Stadt zu behalten und von regelmäßigen statt einmaligen Einnahmen zu profitieren. Das Therapiezentrum ist in der Region bekannt für seine Vielzahl an medizinisch-therapeutischen Heilbehandlungen, hätte jedoch einer umfassenden Modernisierung bedurft. Angesichts der hohen Kosten und potenziellen Risiken entschied die Stadt sich deshalb für den Verkauf des Zentrums an Senecura. Diese plant, ein neues, entsprechend modernes Gebäude zu errichten. Mit der Übernahme baut die Senecura-Gruppe ihr Angebot in St. Veit weiter aus. Bereits seit Jahren betreibt sie das Pflegezentrum der Kärntner Gemeinde. 

Mit mehr als 100 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Österreich, Tschechien, Slowenien und Kroatien ist das Unternehmen einer der größten Anbieter in der CEE-Region. Seit April 2015 ist Senecura Teil der französischen Orpea-Gruppe, die sich auf Langzeitpflege, postakute Pflege und psychiatrische Versorgung spezialisiert hat.

Berater Senecura
Binder Grösswang (Wien): Dr. Markus Uitz (Immobilienrecht/M&A), Dr. Angelika Pallwein-Prettner (Arbeitsrecht); Associates: Michael Delitz (Immobilienrecht/M&A), Manuel Müllner (Arbeitsrecht)
Inhouse Recht (Wien): Clemens Thalhammer (Leiter Recht) – aus dem Markt bekannt

Berater Gemeinde St. Veit
Kleinszig Puswald (St. Veit): Dr. Christian Puswald

Hintergrund: Binder Grösswang setzte sich in einer Ausschreibung für die Beratung von Senecura durch. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass Binder Grösswang den österreichischen Pflegedienstleister berät. So war Binder Grösswang in den vergangenen Jahren bereits häufiger in den Kauf von Kliniken und anderen Gesundheitseinrichtungen involviert. Die Wiener Kanzlei war zuletzt auch an mehreren Transaktionen in Kärnten beteiligt, beispielsweise beim Joint Venture zwischen ÖBB Infrastruktur und der Kärntner Beteiligungsverwaltung. 

Bei der Übernahme von Senecura durch Orpea 2015 hatte der Wiener Anwalt Dr. Christian Klemm an der Seite der österreichischen Pflegeheimkette gestanden. Dorda beriet die französische Käuferin Orpea.

Die Stadt St. Veit setzte mit Puswald auf einen langjährigen Berater. Der Partner der in St. Veit ansässigen Kanzlei Kleinszig Puswald ist nicht nur Anwalt, sondern saß von 2002 bis 2006 für einige Jahre auch im Nationalrat. (Annette Kamps)

  • Teilen