Artikel drucken
14.09.2020

Arbeitsrecht: Neuer Taylor Wessing-Partner kommt von Wolf Theiss

Mit Walter Pöschl hat das Wiener Taylor Wessing-Büro einen erfahrenen Arbeitsrechtler gewonnen. Der 44-Jährige war zuvor Counsel bei Wolf Theiss und startet Mitte September als Salary-Partner.

Walter Pöschl

Walter Pöschl

Pöschl hatte sich zuletzt vor allem durch seine Prozessstärke einen Namen gemacht, zudem liegt sein Fokus auf Vergütungsregelungen von Banken und Versicherungen. Erste Erfahrungen vor Gericht sammelte er bereits 2003 bei der Wirtschaftskammer Steiermark. Es folgte eine mehrjährige Station als Konzipient und schließlich Rechtsanwalt bei Cerha Hempel, bevor er 2010 zu Wolf Theiss wechselte. Dort wurde er 2016 zum Counsel befördert.

Die internationale Erfahrung, die er bei Wolf Theiss und Cerha Hempel sammelte, kann er nun auch bei seinem neuen Arbeitgeber einbringen. Zum CEE-Schwerpunkt kommt bei Taylor Wessing die Ausrichtung nach Deutschland und Westeuropa hinzu. Als gebürtiger Klagenfurter kann Pöschl zudem sein Netzwerk nutzen und das Kärntner Büro der Kanzlei beleben. Der bislang nur sporadisch besetzte Klagenfurter Standort soll als Drehscheibe nach Italien fungieren.

Neben Wolfgang Kapek, der die Arbeitsrechts- und Konfliktlösungsteams in CEE leitet sowie Mitglied des CEE-Managements ist, und Brigitte Sammer wird Pöschl der dritte Partner mit arbeitsrechtlichem Schwerpunkt im Wiener Team sein. Hinzu kommt eine frisch eingetragene Rechtsanwältin, ein Ausbau auf Konzipientenebene ist geplant. 

Ausbau durch Quereinsteiger

Taylor Wessing hatte in den letzten Monaten mehrere Praxisgruppen durch Quereinsteiger ausgebaut: So holte sie Ende 2019 mit Ivo Deskovic und Peter Solt zwei erfahrene Partner von Benn-Ibler für den Immobilien- und Konfliktlösungsbereich. Kurz zuvor war die von Novartis Oncology kommende Pharma- und Kartellrechtsexpertin Barbora Dubanská als neue Co-Leiterin der CEE-Life-Sciences-Praxis eingestiegen.

Wolf Theiss weiterhin stark im Arbeitsrecht

Die renommierte Arbeitsrechtspraxis von Wolf Theiss ist ebenfalls sehr international ausgerichtet und berät überwiegend weltweit tätige Unternehmen bei komplexen Restrukturierungen, aber auch in kollektivvertragsrechtlichen Fragen. Die Praxis ist mit zwei Partnern, einer Rechtsanwältin und fünf Konzipienten weiterhin breit aufgestellt. Zuletzt verstärkte sie sich mit einer erfahrenen Konzipientin, die zuletzt bei der Österreichischen Post tätig war.

Praxisgruppenleiter Dr. Ralf Peschek war insbesondere während des Corona-Lockdowns gefragt: Das durch seinen Arbeitsrechtsstammtisch entstandene Netzwerk ermöglichte einen beispiellosen fachlichen Austausch unter den österreichischen Arbeitsrechtlern, die ihren Mandanten so schnell in den dringendsten Fragen zu Kurzarbeit und Arbeitsschutz weiterhelfen konnten. (Annette Kamps)

  • Teilen