Artikel drucken
15.07.2020

Pharma: Eisenberger & Herzog und PSP sichern Vetter ehemaligen Rentschler-Standort

Der deutsche Pharmazulieferer Vetter Pharma hat die erst 2018 in Betrieb genommene Produktionsstätte der Impletio Wirkstoffabfüllung in Rankweil übernommen. Der Wirkstoffabfüller hatte Ende 2019 Insolvenz angemeldet, nachdem Qualitätsmängel zu einem Produktionsstopp geführt hatten.

Alric Ofenheimer

Alric Ofenheimer

Verkäufer ist die Regös AG der Familie Rentschler. Mit dem ebenfalls aus Baden-Württemberg stammenden Biotech-Spezialisten Rentschler, zu dem Impletio (vormals Rentschler Fill Solutions) gehört hatte, geht Vetter Pharma zudem eine strategische Zusammenarbeit ein. Beide Unternehmen sind auf die Herstellung von aseptisch vorgefüllten Spritzen und Injektionssystemen spezialisiert. Im Rahmen eines Asset-Deals übernahm Vetter nun die Abfüllanlage in Vorarlberg. 

Als Dienstleister für die Pharmaindustrie betreibt Vetter Produktionsstätten in Deutschland und den USA und beschäftigt derzeit weltweit mehr als 5.000 Mitarbeiter. Mit dem neuen Standort in Österreich erweitert das Unternehmen seine Präsenz in Europa. Das Unternehmen plant, die nur eine Autostunde vom Hauptsitz in Ravensburg entfernte Anlage nach einem Umbau 2021 in Betrieb zu nehmen. 

Berater Vetter Pharma
Eisenberger & Herzog (Wien): Dr. Alric Ofenheimer, Dr. Clemens Lanschützer (beide Federführung; beide Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienrecht), Ulrike Sehrschön (Öffentliches Recht), Judith Feldner (Kartellrecht); Associates: Dr. Joseph Moser (Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienrecht), Niklas Nigl (Öffentliches Recht), Sophie Bara (Kartellrecht; alle Rechtsanwaltsanwärter)
PSP Peters Schönberger & Partner (München): Dr. Henning Blaufuß (Federführung); Associate: Teresa Hemmeter (beide Gesellschaftsrecht/M&A)

Christian Wirthensohn

Christian Wirthensohn

Berater Regös 
Thurner Wittwer Pfefferkorn (Dornbirn): Dr. Christian Wirthensohn (Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienrecht), Lukas Pfefferkorn (Insolvenzrecht, Öffentliches Recht), Dr. Gregor Lässer (Grundverkehrsrecht, Immobilienrecht); Associate: Nuschine Messner (Insolvenzrecht; Rechtsanwaltsanwärterin)

BTV Leasing
Ullmann Geiler & Partner (Innsbruck): Dr. Stefan Geiler – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die multidisziplinäre Münchner Kanzlei PSP berät Vetter Pharma schon seit vielen Jahren. Die enge Beziehung zum Mandanten sowie die erprobte Zusammenarbeit mit Eisenberger & Herzog ermöglichte eine zügige Abwicklung der grenzüberschreitenden Transaktion. Durch den coronabedingten Lockdown fanden fast alle Vertragsverhandlungen aus dem Homeoffice heraus statt. 

Die Dornbirner Kanzlei Thurner Wittwer Pfefferkorn hatte zuvor Impletio im Insolvenzverfahren als Schuldnervertreterin begleitet. Nun beriet ein TWP-Team um Wirthenson die ehemaligen Eigentümer beim Verkauf der Abfüllanlage.

Die außerdem am Verkauf beteiligte Leasinggeberin wurde nach Marktinformationen von der Innsbrucker Einheit Ullmann Geiler & Partner beraten. (Annette Kamps)

  • Teilen