Artikel drucken
01.08.2019

Coup in Wien: Wolf Theiss gewinnt Corporate-Partner von Schönherr

Der Corporate- und M&A-Anwalt Dr. Florian Kusznier (42) wechselt zum September als Equity-Partner zu Wolf Theiss. Er verbrachte seine gesamte bisherige berufliche Laufbahn bei Schönherr, wo er 2003 als Konzipient begann, 2011 zum Salary-Partner ernannt wurde und seit 2015 Equity-Partner ist.

Florian Kusznier

Florian Kusznier

Neben internationaler Transaktionserfahrung und gesellschaftsrechlicher Kompetenz bringt Kusznier eine Spezialisierung auf den Healthcare-Sektor mit. Ein Mandat in diesem Zusammenhang kam etwa 2017 vom Schweizer Pharmariesen Roche, als dieser den österreichischen App-Anbieter Mysugr übernahm.

Bei Wolf Theiss wird Kusznier das Corporate- und M&A-Team unterstützen und eine zentrale Rolle in der regionalen Healthcare-Praxis einnehmen. Bei letzterer wird er insbesondere mit den Aufsichtsrechtspartnern Dr. Georg Kresbach, Roland Marko und Dr. Kurt Retter zusammenarbeiten.

Wichtige Verstärkung für Corporate-Praxis

Für Wolf Theiss ist der Zugang eine wertvolle Verstärkung und ein wichtiger Schritt im Lichte des Generationswechsels. Zuletzt war insbesondere die Corporate-Praxis kontinuierlich geschrumpft und musste einige Weggänge auf Salary-Partner-Ebene verkraften. Inklusive Kusznier zählt das Team drei Equity-Partner, vier Salary-Partner, zwei Counsel, drei Rechtsanwälte und fünf Rechtsanwaltsanwärter. Ein ähnlicher Coup gelang der Kanzlei zuletzt Anfang 2018, als sie mit Dr. Stefan Riegler den Managing-Partner von Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche abwarb und als Leiter der Schiedsrechtspraxis zurückholte.

Schönherr kann dem Wechsel gelassen entgegensehen, da sie weiterhin ein mannstarkes Team auf allen Ebenen hat und in Österreich klar zu den Marktführern gehört. Die Corporate-Praxis zählt nach dem Weggang sieben Equity-Partner, einen Salary-Partner, drei Counsel, sechs Rechtsanwälte und zehn Rechtsanwaltsanwärter.

Die Gruppe Healthcare/Lifesciences leitet bei Schönherr seit vielen Jahren der Partner Andreas Natterer. Gemeinsam mit dem Managing-Partner des Warschauer Büros, Pawel Halwa, treibt er insbesondere auch den Ausbau in Zentral- und Osteuropa weiter voran. (Claudia Otto)

  • Teilen