Artikel drucken
09.04.2019

Innio: Neuer General Counsel kommt von Goodyear Dunlop

Dr. Klaus-Peter Weber ist seit März Executive General Counsel und Chief Compliance Officer der Innio Gruppe, einem Hersteller von Gasmotoren- und Blockheizkraftwerken mit Sitz in Jenbach in Tirol. Der 51-Jährige war zuvor sechs Jahre bei Goodyear Dunlop tätig, zuletzt als General Counsel Operations für Europa, den Nahen Osten und Afrika.

Klaus-Peter Weber

Klaus-Peter Weber

Weber hatte seine juristische Laufbahn bei Shearman & Sterling begonnen, im Herbst 2004 wechselte er zur Deutschen Post. Dort durchlief er verschiedene Positionen bis hin zum Head of Group Corporate & Finance. Im Herbst 2012 übernahm er dann bei Goodyear Dunlop Tires in Hanau die Stelle des General Counsel & Chief Compliance Officer DACH, 2016 kam Osteuropa hinzu und 2017 trat er dann die Stelle des General Counsel Operations für EMEA an.

Bei Goodyear war er unter anderem für die Weiterentwicklung der Strategie und Organisation sowie den Aufbau der notwendigen Compliance-Strukturen zuständig. Sein Team bestand aus rund 15 Juristen.

Kulturwandel von GE zu Advent meistern

Das in Tirol ansässige Unternehmen Innio Jenbacher ging im November 2018 im Zuge einer Milliardenübernahme gemeinsam mit dem Gasmotorenhersteller Waukesha aus dem US-Bundesstaat Wisconsin von General Electric an den amerikanischen Private-Equity-Investor Advent über.

Weber hat als General Counsel der Innio Gruppe erneut ein rund 15-köpfiges Juristenteam um sich. Bisher berichteten die Juristen noch unter der Flagge des GE-Konzern im Wesentlichen an die jeweiligen Business Units. Der Übergang von der GE-Matrix-Struktur hin zu einer stärker zentralisierten Struktur der Rechtsabteilung ist nun eine der Aufgaben, vor der Weber steht. (Claudia Otto)

  • Teilen