Artikel drucken
09.01.2019

Vergaberecht: Feuchtmüller Stockert mit neuem Namenspartner

Die Wiener Immobilien- und Vergaberechtsboutique Feuchtmüller Stockert hat sich zum Jahreswechsel mit Dr. Karlheinz Moick (36) als Partner verstäkt und benennt sich um in Feuchtmüller Stockert Moick. Der Vergaberechtler war zuvor bei der Österreichischen Förderungsgesellschaft (FFG) als stellvertretender Leiter der Rechtsabteilung tätig.

Karlheinz Moick

Karlheinz Moick

Bei der FFG war Moick von 2013 bis 2018 für die Bereiche Vergaberecht und Einkauf verantwortlich. Seine Karriere begann er bei der hoch angesehenen Vergaberechtskanzlei Schramm Öhler. Aus der gemeinsamen Konzipientenzeit dort kennt er auch Dr. Sebastian Feuchtmüller.

Zu den aktuellen Mandanten von Moick zählen die FFG und die Austrian Power Grid (APG). Der Kontakt zur APG kam über Moicks Erfahrung mit dem Thema Innovationspartnerschaften. Bei Feuchtmüller Stockert Moick leitet er gemeinsam mit Feuchtmüller die Vergaberechtspraxis, die neben den beiden Partnern auch zwei Konzipienten umfasst.

Die Kanzlei wurde 2017 von Feuchtmüller und Benedikt Stockert gegründet. Bereits seit ihrer Gründung war Moick als of Counsel nebenberuflich für die Kanzlei tätig. Aktuell zählt die Einheit neben den drei Namenspartnern noch drei Konzipienten sowie eine juristische Mitarbeiterin. (Claudia Otto)

  • Teilen