Artikel drucken
10.09.2018

Spin-Off: Barnert Egermann Illigasch verliert zwei Bank- und Finanzrechtspartner

Die Bank- und Finanzrechtler Dr. Michael Raninger (42) und Dr. Erik Hödl (35) haben sich zum September unter dem Namen Greenlake Legal selbstständig gemacht. Beide waren zuvor Salary-Partner bei der Wiener Kanzlei Barnert Egermann Illigasch (Beira) und sind ehemalige Freshfields Bruckhaus Deringer-Anwälte. Ein Konzipient von Beira folgt ihnen.

Michael Raninger

Michael Raninger

Raninger verstärkte 2014 die Bank- und Finanzrechtspraxis von Beira als Salary-Partner. Zwei Jahre später kam Hödl als Counsel hinzu und wurde im Mai 2018 Salary-Partner. 2017 berieten Raninger und Hödl gemeinsam Constantia bei der Refinanzierung der bestehenden 1,34 Milliarden Euro schweren Covenant Lite Finanzierung durch drei separate Kreditfazilitäten im Zuge des Verkaufs der Labels-Sparte von Constantia Flexibles. Auch der Konzipient Martin Aigner (25), der den beiden in die neue Einheit folgt, war bei diesem und anderen zentralen Mandaten der Partner beteiligt.

Die neue Einheit legt den Schwerpunkt auf Bank- und Finanzrecht sowie Restrukturierung und Insolvenzrecht. Dabei stehen Mandate mit grenzüberschreitenden Bezügen im Fokus. Zur Mandanten-Zielgruppe gehören deshalb nationale wie internationale Unternehmen, Fonds und (Investment-)Banken. So berät die Kanzlei etwa eine österreichische Großbank bei einer Restrukturierung sowie einen Corporate-Mandant bei einer Kreditfinanzierung.

Das Startteam aus drei Juristen soll sich in den kommenden ein bis zwei Jahren verdoppeln und mittelfristig auch weitere Rechtsgebiete abdecken. Die neue Einheit sitzt im Wiener ‚Viertel Zwei‘ in der Nähe der Wirtschaftsuniversität und der Messe Wien.

Beira: Rückschlag im Bank- und Finanzrecht

Erik Hödl

Erik Hödl

Für die Bank- und Finanzrechtspraxis von Beira ist der Verlust der beiden Partner ein herber Schlag. Neben dem bekannten Partner Alexander Illigasch verbleiben dort noch drei Konzipienten. Die Praxis soll kurzfristig wieder personell aufgestockt werden. Zugänge auf Counsel- und Substitutenebene sind geplant. Perspektivisch soll so auch die Partnerriege wieder erweitert werden.

Insgesamt zählt die im Wachstum befindliche Kanzlei nach den Weggängen vier Partner, zwei Rechtsanwälte und zehn Konzipienten. Zwei weitere Konzipienten stoßen im Oktober hinzu. Vor wenigen Monaten verstärkte sich die Einheit mit dem Corporate-Anwalt Dr. Vedran Obradović, der zuletzt Leiter der Übernahmekommission war.

Beira war 2004 selbst als Spin-Off von Freshfields-Anwälten gestartet. Illigasch hob die Kanzlei gemeinsam mit dem Corporate-Experten Dr. Michael Barnert und dem Arbeitsrechtler Dr. Clemens Egermann aus der Taufe. 2007 kam die Kartellrechts-Partnerin Dr. Isabella Hartung hinzu, die zuvor Senior Associate bei Freshfields war. (Claudia Otto)

  • Teilen