Artikel drucken
13.06.2018

JTI Austria: Neuer Rechtsabteilungsleiter kommt von SCWP

Markus Klinser ist seit Mai Head of Legal beim Tabakkonzern JTI Austria. Er war zuvor vier Jahre Konzipient bei SCWP Schindhelm in Wien und widmete sich vor allem M&A-Transaktionen sowie dem Gesellschafts-, Immobilien- und Wettbewerbsrecht.

Markus Klinser

Markus Klinser

Zu seiner beruflichen Veränderung sagt Klinser: „Die Tabakbranche ist der mit Abstand am strengsten regulierte Wirtschaftszweig in Österreich. Insofern stellt es für einen Inhouse-Counsel eine besondere Herausforderung dar, sich in einem solchen Marktumfeld zu bewegen.“ Diese Herausforderung sowie die Internationalität von JTI hätten ihn dazu bewogen, die Seiten zu wechseln.

Bei SCWP gehörte Klinser unter anderem zu dem Team, das unter Federführung von Equity-Partner Dr. Immanuel Gerstner Rosenbergerbei ihrem Joint Venture mit Burger King Österreich und Leasinvest Real Estate beim Erwerb zweier Fachmarktzentren in Wien beriet. Desweiteren war er auch Teil des Teams um Gerstner, das JTI Austria laufend in Monopol- und wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen zur Seite stand.

Team aus vier Juristen

Bei JTI leitet Klinser nun ein Team von drei Juristen, dazu gehören Astrid Gutschi, Johanna Rettenwender und Elisabeth Rübig-Straßl. Während Gutschi und Rettenwender auf eine Laufbahn mit unterschiedlichen Inhouse-Stationen zurückblicken, bringt Rübig-Straßl wie Klinser vor allem Erfahrung bei renommierten Wirtschaftskanzleien mit. So war sie vor ihrer Zeit als Unternehmensjuristin bei der Arbeitsrechtsboutique Engelbrecht und bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien tätig.

Im April 2014 stieß Rübig-Straßl als Legal & Corporate Affairs Manager des Tabakwaren-Großhändlers Tobaccoland zum JTI-Konzern. Seit April 2016 fungierte sie nach JUVE-Informationen als Director Legal bei JTI Austria. Details zu den internen Umstrukturierungen wollte der Konzern auf Anfrage nicht bekanntgeben. (Claudia Otto)

  • Teilen