Artikel drucken
26.03.2018

Übernahmeangebot: Starwood Capital greift mit Schönherr nach CA Immo und Immofinanz

Der US-Investor Starwood Capital hat öffentliche Übernahmeangebote für zwei österreichische Immobilienfirmen gemacht. Die Amerikaner wollen bis zu 26 Prozent an CA Immo und bis zu 5 Prozent an der Immofinanz erwerben. Starwood strebt nach eigener Aussage aber keine vollständigen Übernahmen an.

Christian Herbst

Christian Herbst

Die Notierungen der beiden Firmen an der Wiener Börse sollen ebenfalls bestehen bleiben. Starwood bietet den CA-Immo-Anteilseignern 27,50 Euro je Aktie. Die Aktionäre von Immofinanz erhalten ein Angebot von 2,10 Euro je Anteilsschein. Die Angebotspreise liegen jeweils über den zuletzt notierten Kursen der Aktien und gelten abzüglich möglicher zwischenzeitlicher Dividenden.  

Die beiden österreichischen Immobilienfirmen hatten 2016 über eine mögliche Fusion verhandelt. Im selben Jahr stieg Immofinanz mit 26 Prozent bei CA Immo ein, was die Immofinanz damals als einen ersten Schritt zur Verschmelzung präsentierte.

Ende 2017 trennte sich Immofinanz dann von ihrem Russlandgeschäft. Der Verkauf war eine Voraussetzung für den geplanten Zusammenschluss mit CA Immo. Im Februar brach Immofinanz die Fusionsgespräche jedoch ab und teilte mit, ihre CA Immo-Anteile eventuell veräußern zu wollen. Der Marktwert der CA Immo liegt bei 2,6 Milliarden Euro, der von Immofinanz beläuft sich auf 2,3 Milliarden Euro.

Starwood Capital mit Hauptsitz in Greenwich, Conneticut, ist auf die Branchen Immobilien, Energie, Infrastruktur, Öl und Gas fokussiert und verwaltet derzeit Assets in Höhe von rund 45,6 Milliarden Euro.

Christoph Seibt

Christoph Seibt

Berater Starwood
Schönherr (Wien): Dr. Christian Herbst (Federführung), Dr. Sascha Schulz (beide Gesellschaftsrecht/M&A) – aus dem Markt bekannt

Berater CA Immo
Freshfields Bruckhaus Deringer: Prof. Dr. Christoph Seibt (Federführung; Hamburg), Dr. Thomas Zottl (Wien); Associate: Dr. Ludwig Hartenau (beide Wien; alle Corporate/M&A)
Inhouse Recht (Wien): Claudia Höbart (Head of Corporate Office) – aus dem Markt bekannt

Berater Immofinanz
bpv Hügel (Mödling): Dr. Christoph Nauer (Federführung; Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Thomas Lettau (Gesellschaftsrecht/M&A); Associates: Dr. Daniel Reiter, Dr. Julia Nicolussi, Roland Juill (alle Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht; letztere beide Rechtsanwaltsanwärter); Dr. Kornelia Wittmann (Steuerrecht)
Inhouse Recht (Wien): Dr. Lucia Kautzky – aus dem Markt bekannt

Christoph Nauer

Christoph Nauer

Hintergrund: Schönherr kam für Starwood Capital erstmals zum Zug. In der Vergangenheit beriet die Kanzlei allerdings mehrfach den russischen Investor O1, unter anderem 2016 bei dessen Ausstieg aus der CA Immo. Beim Einsteig 2014 hatte sich O1 von Dorda beraten lassen.

Freshfields trat damals an der Seite der UniCredit Bank Austria als Verkäuferin des rund 295 Millionen Euro schweren Pakets an CA-Immo-Aktien in Erscheinung. Dass Freshfields nun für CA Immo in Aktion tritt, ist überraschend: Bisher setzte die Gesellschaft regelmäßig auf Doralt Seist Csoklich, die sie seit vielen Jahren bei Immobilientransaktionen wie auch im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht begleitet. Beispiele sind die Arbeit für das Unternehmen beim Übernahmeangebot der russischen O1-Gruppe 2015 sowie beim Einstieg der Immofinanz 2016. Die Mandatierung von Freshfields kam nun über den Kontakt des Hamburger Partners Seibt zu CA-Immo-Finanzvorstand Dr. Hans Volckens. Die beiden haben schon zusammengearbeitet als Volckens noch CFO der IVG war.

bpv Hügel berät Immofinanz seit Langem, insbesondere an der Schnittstelle von Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht. Als sich die Gesellschaft 2016 mit 26 Prozent an der CA Immo beteiligte, setzte sie allerdings auf CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati. (Claudia Otto)

  • Teilen