Artikel drucken
08.01.2018

Immobilien: The Student Hotel expandiert mit Wolf Theiss nach Wien

Die niederländische Gruppe ‚The Student Hotel‘ (TSH) steigt mit einem Großprojekt in den österreichischen Markt ein: Sie hat eine gemeinsame Projektgesellschaft der S+B-Gruppe und der Investa Real Estate gekauft, zu der die Liegenschaft Nordbahnstraße 3 gehört. Dort soll ein Komplex mit 822 Hotelzimmern und Studentenunterkünften entstehen.

Karl Koller

Karl Koller

TSH plant auf dem Gelände in der Nähe des Campus der Wirtschaftsuniversität Gebäude mit über 37.000 Quadratmetern Nutzfläche. Darauf lässt das Unternehmen neben den Unterkünften auch Einzelhandels- und Dienstleistungsflächen sowie rund 1.500 Quadratmeter Co-Working-Räume errichten. Generalunternehmer für die Planung und den Bau der Anlage ist die S+B-Gruppe.

Ab Frühjahr 2018 entsteht damit eines der größten Häuser der TSH-Gruppe, es soll in gut zwei Jahren eröffnen. Bislang betreibt das Unternehmen um Gründer und CEO Charlie McGregor elf Standorte, darunter zwei in Amsterdam und je einen in Rotterdam, Groningen, Eindhoven und Den Haag sowie zwei weitere in Barcelona und Paris. Weitere Anlagen sind in Spanien, Italien, Deutschland und den Niederlanden geplant.

Die S+B-Gruppe ist ein privater Projektentwickler aus Wien mit Auslandsstandorten in Prag, Warschau und Bukarest. In den vergangenen 30 Jahren setzte das Unternehmen Bauvorhaben im Volumen von über drei Milliarden Euro um.

Berater The Student Hotel
Wolf Theiss (Wien): Karl Koller (Federführung; Bau-/Immobilienrecht), Karl Binder (Gesellschaftsrecht), Benjamin Twardosz (Steuerrecht); Associates: Elias Pressler (Bau-/Immobilienrecht), Iris Riepan (Gesellschaftsrecht), Bernhard Oreschnik, Matthias Fucik (beide Steuerrecht; alle vier Rechtsanwaltsanwärter)

Christian Nordberg

Christian Nordberg

Berater S+B Gruppe/Investa
Hule Bachmayr-Heyda Nordberg (Wien): Dr. Christian Nordberg (Federführung); Associates: Dr. Stephanie Langer (beide Immobilienrecht), Oliver Wagner (Öffentliches Baurecht)

Hintergrund: Die Transaktion bestand zum einen aus einem Share-Deal, mit dem TSH die Projektgesellschaft erwarb. In einem zweiten Schritt schlossen der niederländische Betreiber und die S+B-Gruppe einen Vertrag, der Planung und Bau des Komplexes regelt. Beides parallel zu verhandeln gehörte zu den Herausforderungen des Projekts.

TSH vertraute bei der Transaktion erstmals auf Wolf Theiss. Das Mandat kam über Partner Koller zustande, der bereits Kontakte zum Management hatte. Aktuell berät die Kanzlei das Unternehmen umfassend bei Angelegenheiten in Österreich.

Die S+B-Gruppe ist seit vielen Jahren ein Stammmandant von Hule Bachmayr-Heyda Nordberg. Namenspartner Nordberg beriet bei der Transaktion neben dem Immobilienentwickler auch die Investa Real Estate. Beide hatten 2016 gemeinsam die Projektgesellschaft und das Areal von Hochtief erstanden. An der Seite des Münchner Immobilienunternehmens standen damals Teams von Dorda und Clifford Chance in Frankfurt. (Raphael Arnold)

  • Teilen