Artikel drucken
09.08.2016

Ciao Italia: Bain Capital Credit kauft Heta-Leasingtochter mit Linklaters und Wolf Theiss

Eine Tochter des US-Fonds Bain Capital hat die Heta-Leasingtochter Heta Asset Resolution Italia (Harit) erworben. Das Unternehmen mit einem Buchwert von 657 Millionen Euro beschäftigt 90 Mitarbeiter. Nach dem Verkauf, der noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Banca d’Italia steht, hat die Heta in Italien keine operativen Tätigkeiten mehr. 

Nikolaus Paul

Nikolaus Paul

Harit (vormals Hypo Alpe-Adria Leasing) ist ein von der Banca d’Italia regulierter Finanzvermittler mit Sitz im italienischen Tavagnacco. Das verwaltete Portfolio besteht großteils aus sichergestellten Immobilien und anderen Assets sowie Performing- und Non-Performing Leasing-Verträgen. Der Kauf beinhaltet auch alle von Heta an Harit gewährten Finanzierungen.

Heta ist eine Abbaugesellschaft im Eigentum der Republik Österreich mit dem Auftrag, den notleidenden Teil der 2009 verstaatlichten Hypo Alpe-Adria zu verwerten. Bain Capital wurde 1984 von Partnern der Unternehmensberatung Bain & Company gegründet und verwaltet derzeit ein Vermögen von rund 30,4 Milliarden US-Dollar.

Berater Bain Capital Credit
Wolf Theiss (Wien): Dr. Nikolaus Paul (Federführung; Banking & Finance), Peter Oberlechner (Immobilien- und Baurecht), Dr. Benjamin Twardosz (Steuerrecht), Leopold Höher (Banking & Finance)
Linklaters
(Mailand): Giorgio Fantacchiotti (Corporate), Dario Longo (Kapitalmarktrecht), Luca Dal Cerro (Steuerrecht), Federica Barbero (Arbeitsrecht); Associates: Anna Gagliardi (Corporate), Anna Ferraresso, Emanuele Umberto Aurilia (beide Kapitalmarktrecht), Loris Bovo (Dispute Resolution), Mariasofia Ricci (Corporate), Samuele Pio (Kapitalmarktrecht), Riccardo Petrelli (Steuerrecht), Elena Andrich (Dispute Resolution), Alessio Buonaiuto (Arbeitsrecht)

Thomas Kulnigg

Thomas Kulnigg

Berater Heta
Schönherr (Wien): Dr. Thomas Kulnigg (Federführung; Corporate/M&A); Associates: Clemens Rainer, Clemens Leitner, Ana Taleska (Rechtsanwaltsanwärterin; alle Corporate/M&A), Daniela Hohenegg (Rechtsanwaltsanwärterin; Banking & Finance)
Chiomenti (Mailand): Franco Agopyan (Federführung), Luca Andrea Frignani (beide Corporate/M&A), Raul-Angelo Rapotti (Steuerrecht), Alessandro Portolano (Bankaufsichtsrecht), Annalisa Reale (Arbeitsrecht), Carmelo Raimondo (Finance), Paolo Bertoni (IP); Associates: Damiano Battaglia, Guido Biancardi, Andrea Ricci (alle Corporate/M&A), Antonino Guida (Steuerrecht), Ilaria Barbafiera (Bankaufsichtsrecht), Manuela Sanzo (Arbeitsrecht), Ersilia Lazzara (IP; alle Rechtsanwaltsanwärter)

Hintergrund: Die Sozietät Wolf Theiss, die häufig mit Linklaters zusammenarbeitet, war Bain Capital bisher nur von der Gegenseite bekannt. So beriet sie etwa 2014 – ebenfalls gemeinsam mit Linklaters – den Finanzinvestor Triton, als dieser die Wittur-Gruppe von Bain Capital übernahm. Bain setzte damals auf Hengeler Mueller und Kirkland & Ellis. 

Schönherr beriet die Heta schon in der Vorbereitung auf die Abwicklung gemäß dem BaSAG und begleitet das Haus nun auch bei den verschiedenen Abwicklungsschritten. Die Kanzlei zählt seit einiger Zeit zu den festen Beratern der Hypo Alpe-Adria International und der Heta. So begleitete sie diese etwa bei der Strukturierung des SEE-Netzwerks sowie bei dessen Verkauf an den Finanzinvestor Advent. (Claudia Otto)

  • Teilen