Artikel drucken
07.11.2013

Konzernumstrukturierung: KWR berät Nokia Austria bei internationaler Verschmelzung

Der finnische Mobilfunkhersteller Nokia hat sich einer grundlegenden Konzernumstrukturierung unterzogen. In diesem Zusammenhang wurde die Nokia Austria GmbH auf den finnischen Mutterkonzern verschmolzen.

Gerold Wietrzyk

Gerold Wietrzyk

Nach der grenzüberschreitenden Verschmelzung ist Nokia nun mit einer Zweigniederlassung in Österreich präsent, die neu errichtet wurde. Der Standort Wien zählt zur Westregion; die Verwaltungszentrale für die Ostregion, das sogenannte CEE-Headquarter, wurde hingegen in die ungarische Hauptstadt Budapest verlagert.

Berater Nokia Austria
Inhouse
(Wien): Martin-Hannes Giesswein
KWR Karasek Wietrzyk (Wien): Dr. Gerold Wietrzyk (Gesellschaftsrecht / M&A); Associate: Dr. Vedran Obradovic (Rechtsanwaltsanwärter)

Berater Nokia Corporation
EY Law Oy
(Helsinki): Lassi Koto (Legal Counsel), Pekka Karkkainen

Hintergrund: KWR Karasek Wietrzyk kam im vergangenen Jahr über eine Empfehlung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Ernst & Young (EY) ins Mandat, mit der sie bis vor rund einem Jahr sehr eng kooperierte. Im Zuge des Aufbaus eines internationalen Rechtsberatungsarms eröffneten im Herbst 2012 die ehemalige KWR-Partnerin Helen Pelzmann und Ex-Baker & McKenzie-Mann Mario Gall als Kooperationspartnerin von EY Law in Österreich die Kanzlei Pelzmann Gall (mehr…).

Der Legal-Arm von EY stand auch an der Seite des finnischen Mutterkonzerns.

KWR unterstützt regelmäßig gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen beziehungsweise Umwandlungen. So beriet sie beispielsweise gemeinsam mit deutschen Anwälten von Luther 2008 die grenzüberschreitende Verschmelzung der österreichischen Chalybs AG mit dem deutschen Stahlunternehmen Knauf Interfer AG zu einer europäische Aktiengesellschaft Societas Europeae (SE). Wenig später begleitete sie die Verschmelzung des Schweizer IT-Unternehmens Comit, das in die Swisscom IT Services aufging.

Für die Zweigniederlassung Nokias in Österreich steuerte Marketing Director CEE Giesswein, der auch Jurist ist, federführend das Projekt. (Sonja Behrens)

  • Teilen