Artikel drucken
10.09.2021

Energierecht: Boos Hummel & Wegerich weiter auf Expansionskurs

Die Energierechtsboutique Boos Hummel & Wegerich wächst erneut mit einem Zugang von EY Law. Zum September ist Véronique Joly-Müller (38), bislang Associate im Rechtsteam der Big-Four-Gesellschaft, als Equity-Partnerin im Berliner Büro eingestiegen. Zeitgleich kündigte die in Köln und Berlin ansässige Boutique einen weiteren Standort in Süddeutschland an.

Véronique Joly-Müller

Véronique Joly-Müller

Im Mai 2019 war bereits Dr. Nils Graßmann, bis dato Senior Manager bei EY Law, als Equity-Partner zu Boos Hummel gekommen. Wie Graßmann war auch Joly-Müller Teil der Energierechtspraxis der Big-Four-Gesellschaft, die von dem ehemaligen Linklaters-Anwalt Dr. Christian Hampel geleitet wird.

Ihr Referendariat absolvierte Joly-Müller beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, in der Kanzlei Redeker Sellner Dahs sowie bei Vattenfall. 2015 kam sie dann zu EY Law, nach vorheriger Station bei Taylor Wessing.

Die Energierechtlerin ist fachlich breit aufgestellt und berät Gewerbe- und Industriekunden sowohl zu klassischen energierechtlichen Themen als auch zu Zukunftsthemen wie Elektromobilität und zur Digitalisierung des Energiesektors. Bei EY Law zählten zuletzt vor allem energieintensive Unternehmen zu ihren Mandanten.

Nils Graßmann

Nils Graßmann

Bei Boos Hummel wird sie insbesondere mit Graßmann zusammenarbeiten. Die Sozietät ist rein partnerschaftlich aufgestellt. Mit dem Zugang Joly-Müllers umfasst das Team nun insgesamt zehn Equity-Partner.

Zum Oktober eröffnet die Sozietät zudem ihren dritten Standort in Nürnberg: Der bisher im Berliner Büro tätige Ferdinand von Petz wird das neue Büro dort aufbauen, um insbesondere Mandanten aus dem Raum München von Franken aus zu betreuen. (Annika Janßen)

  • Teilen