Artikel drucken
21.07.2021

Düsseldorf: Chinesische Großkanzlei eröffnet mit YK Law deutsches Büro

Die chinesische Großkanzlei Yingke Law Firm hat ein Büro in Düsseldorf eröffnet. Dafür haben sich zwei Yingke- und zwei deutsche Anwälte zusammengetan und mit YK Law eine deutsche Dependance gegründet. YK Law ist zwar eng an die chinesische Mutter angeschlossen, aber als selbstständige Rechtsanwaltsgesellschaft gegründet.

Hui Lu

Hui Lu

Einen offiziellen Kooperationspartner hat Yingke in Deutschland bereits: 2015 schloss sie eine Kooperationsvereinbarung mit der kleinen Berliner Kanzlei Dr. Köhler und Partner, die unter dem Dachnamen Yingke Dr. Köhler juristische Beratung für In- und Outbound-Geschäfte anbietet.

Timo Schneiders

Timo Schneiders

Mit YK Law kommen nun aber erstmals chinesische Yingke-Anwälte nach Deutschland, die zusammen mit den zwei deutschen Kollegen künftig aus Düsseldorf heraus die chinesischen Mandanten der Großkanzlei beraten werden. Ihr Schwerpunkt soll dabei auf der gesellschafsrechtlichen Beratung von chinesischen Unternehmen liegen, um sie bei ihren Deutschlandaktivitäten zu unterstützen.

Zu dem Gründungsteam zählen die Partner Hui Lu (39) und Jingwu Li (39). Beide waren zuvor bei Yingke tätig und sind auch in Deutschland als Rechtsanwälte zugelassen. Zum Startteam gehören auch die zwei Partner Timo Schneiders (30), vorher als selbstständiger Anwalt tätig, sowie Zhechao Li (38). Li hatte die vergangenen Jahre in Deutschland als Syndikusanwalt beim Bochumer Verein Verkehrstechnik gearbeitet.

In Düsseldorf haben verhältnismäßig viele asiatische – vor allem japanische und chinesische – Unternehmen ihre deutschen Niederlassungen oder Europazentralen. Daher sind dort einige Kanzleien mit entsprechendem Fokus tätig. (Helena Hauser) 

  • Teilen