Artikel drucken
28.11.2019

Doppelte Verstärkung: Dentons holt Bank- und Finanzrechtler von CMS und Clifford

Die Partnerschaft von Dentons wächst weiter: Zum Dezember schließen sich in Frankfurt der Kapitalmarktrechtler Oliver Dreher (49) und in Düsseldorf der Projektfinanzierungsexperte Dr. Axel Schlieter (40) der Sozietät an. Dreher war bisher Leiter der Fremdkapitalmarktpraxis von CMS Hasche Sigle. Schlieter kommt von Clifford Chance, wo er als Counsel im Projektfinanzierungsteam um Partner Dr. Florian Mahler tätig war. 

Oliver Dreher

Oliver Dreher

Dreher wird bei Dentons aus dem Frankfurter Büro heraus den Bereich Debt Capital Markets (DCM) für Deutschland leiten. Diese Funktion hatte er auch in den vergangenen sechs Jahren als Partner bei CMS in Frankfurt inne. Davor war er mehr als sechs Jahre Partner bei Linklaters, wo er 2000 als Associate eingestiegen war. 

Während seiner Zeit bei CMS baute Dreher insbesondere eine erfolgreiche Anleihenpraxis auf. Er berät Unternehmen wie Banken bei der Begebung von Unternehmensanleihen sowie bei Euro-Medium-Term-Note- und Commerical-Paper-Programmen, Namensschuldverschreibungen sowie Schuldscheindarlehen. Zu seinen Madanten zählen zahlreiche Institute wie die BayernLB, die Commerzbank oder die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) aber auch Unternehmen wie Acciona, die zuletzt bei der Emission eines grünen Schuldscheins auf ihn setzte.

Die DCM-Praxis bei CMS wird künftig von Partner Philipp Melzer geleitet, der auch im Equity-Kapitalmarktrecht tätig ist. Er wird unterstützt von einem Counsel und einem Associate. Bei Dentons befindet sich das Team noch im Aufbau, an der Schnittstelle zu DCM arbeiten in angrenzenden Bereichen neben Dreher zwei Partner und zwei Associates.

Axel Schlieter

Axel Schlieter

Finanzierungskompetenz nun auch in Düsseldorf vertreten

Daneben will Dentons mit dem neuen Partner Schlieter auch ein Projektfinanzierungsteam aufbauen. Er dockt bei der weiter gefassten Kreditepraxis an, die neben ihm drei Partner, fünf Counsel und fünf Associates umfasst. Mit Schlieter kann die Kanzlei nun auch Finanzierungsexpertise am Düsseldorfer Standort vorweisen. Die Kanzlei hatte das Büro erst im Februar eröffnet und ist dort seither in verschiedenen Rechtsbereichen mit Quereinsteigern gewachsen.

Schlieter hatte seine Laufbahn im Jahr 2010 als Associate bei Clifford Chance begonnen und war dort seit eineinhalb Jahren als Counsel tätig. Sein Schwerpunkt liegt in der Projektfinanzierung, insbesondere im Energie- und Infrastrukturbereich. 2015 war er beispielsweise Teil des Clifford-Teams, das Global Infrastructure Partners (GIP) beim Kauf von 50 Prozent der Anteile an dem im Bau befindlichen Offshorewindpark ‚Gode Wind 1‘ beriet. Daneben bringt er auch Erfahrung mit Immobilienfinanzierungen mit.

Bei Clifford bleibt das Projektfinanzierungsteam auch nach dem Weggang personalstark: Unter der Leitung von Partner Mahler zählt es fünf Equity-Partner, drei Counsel und zwölf Associates sowie vier Anwälte mit ausländischer Zulassung. (Claudia Otto)

  • Teilen