Artikel drucken
12.05.2017

Sie wollen es noch mal wissen: Luther-Team eröffnet für Andersen in Köln

Ein Luther-Team um die Corporate-Partner Dr. Stefan Kraus (57) und Dr. Hermann Knott (56) eröffnet wieder für Andersen in Deutschland. Neben Kraus und Knott zählen auch der renommierte of Counsel Dr. Wilhelm Danelzik (70), der Bankaufsichtsrechtler Dr. Thomas Koch (39), die Gesellschaftsrechtler Dr. Johannes Becker (35) und Johannes Voß (35) zur Partnerriege der neuen Einheit. Mehrere der Beteiligten hatten schon früher für Andersen in Deutschland gearbeitet.

Stefan Kraus

Stefan Kraus

Außerdem werden der ehemalige Ernst & Young-Partner Gerd Lützeler (58), der bekannte ehemalige Notar Konrad Adenauer sen. (71) und ein Luther-Associate an Bord sein. Sie kooperieren mit der MDP-Kanzlei Alegis, die bereits seit 2015 zum Andersen-Netzwerk gehört.

Mit Kraus, Knott und Lützeler finden frühere Andersen-Weggefährten wieder zusammen, die die Marke aufleben lassen wollen. Sie sind mit der neuen ‚Andersen Legal & Tax‘ bei Andersen Global angeschlossen, die als Schweizer Verein seit 2014 wieder am Markt und mit 60 Büros weltweit vertreten ist. Die Kölner werden sich dem integrierten Beratungsmodell anschließen und sowohl Steuer- als auch Rechtsberatung anbieten – um Mandatskonflikte zu vermeiden. Nicht Teil des Angebots werden Jahresabschlussprüfungen sein. Das neue deutsche Andersen-Büro ist als GmbH gegründet, deren Geschäftsführer Kraus und Alegis-Managing Partner Alessio Rossi sind.

Hermann Knott

Hermann Knott

Alegis, die seit 2015 zum Netzwerk Andersen Global gehören, hat Büros in Düsseldorf, Saarbrücken, Merzig sowie Luxemburg und wird vorerst unter diesem Namen weiter geführt. Die Alegis-Partner, Rechtsanwalt und Steuerberater Rossi und Sandra Behn sowie die Steuerberater Prof. Dr. Christoph Freichel, Frank Broßius und Michael Buder, bilden dann in Kooperation die Basis für die steuerliche Beratung von Andersen Tax & Legal. Vor allem in der Steuerberatung will die neue Einheit mit Quereinsteigern und Berufsanfängern schnell wachsen – und das nicht nur im Rheinland: „Den Anforderungen unserer internationalen Mandanten und unserer Netzwerkpartner werden wir nur dann gerecht, wenn wir sehr bald mit schlagkräftigen Teams auch in Frankfurt, München, Hamburg und Berlin präsent sind“, erklärte Knott.

Mit dem Zusammenschluss finden neue Andersen-Berater und Andersen-Urgesteine zusammen. Kraus und Knott hatten 1992 den Rechtszweig Andersen legal in Köln eröffnet. Daraus entstand später die heute unter Luther bekannte Einheit, die Kraus mit gründete und von 1995 bis 2010 als Managing Partner führte. Steuerberater Lützeler ging 1991 von Arthur Andersen zu  Ernst & Young, wo er bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden vor zwei Jahren die Praxisgruppe Power & Utilities in Deutschland, Österreich und der Schweiz leitete.

Alessio Rossi

Alessio Rossi

Der renommierte Prozessrechtler Danelzik schied 2013 bei Freshfields Bruckhaus Deringer aus und stieg anschließend als of Counsel bei Luther ein. Bei Andersen wird er nun, wie auch Rossi, Koch, Becker und Voß als Partner einsteigen. Lützeler und der ehemalige Notar Adenauer sen., der nun wieder als Rechtsanwalt praktiziert und neben Immobilien- vor allem im Gesellschafts- und Erbrecht beheimatet ist, kommen als of Counsel. Außerdem kommt Konrad Adenauer jun. als Senior Associate mit zu Andersen.

Im Corporate/M&A-Team von Luther in Köln um Co-Managing-Partnerin Elisabeth Lepique verbleiben rund zehn Anwälte, die wie beispielsweise Lepique über Infrastrukturberatung eng mit den Berliner Corporate-Anwälten zusammen arbeiten, oder wie der Dr. Gregor Wecker und Dr. Eberhard Vetter mit den Kapitalmarktrechtlern. (Christiane Schiffer)

  • Teilen