Artikel drucken
13.03.2017

Stuttgart: Gowling eröffnet zweites Deutschland-Büro

Die kanadische Kanzlei Gowling WLG hat zum März ein zweites deutsches Büro in Stuttgart eröffnet. An dem neuen Standort sind Partner Dr. Andreas Wölfle und Dr. Petra Beyer tätig, die bislang von München aus arbeiteten. Gowling ist die erste internationale Kanzlei mit einem Stuttgarter Standort. In München verlässt derweil JUVE-Informationen zufolge mit Dr. Michael Schneider (46) ein weiterer IP-Partner die Kanzlei.

Andreas Wölfle

Andreas Wölfle

Während Gowling in München auf gewerblichen Rechtsschutz, IT-Recht und Commercial fokussiert ist, konzentriert sich das neue Stuttgarter Büro auf Gesellschafts-, Kapitalmarkt- und Handelsrecht. Einige der Gowling-Mandanten aus der Automobilindustrie und Fertigungstechnik haben ihren Sitz im Stuttgarter Raum. Als Industriestandort passt Stuttgart zu der internationalen Fokussierung der Kanzlei, die etwa an Standorten wie Birmingham und Guangzhou in China schwerpunktmäßig die dort stark vertretenen mittelständischen Industrieunternehmen berät.

Michael Schneider

Michael Schneider

Vor allem haben aber Wölfle sowie Beyer starke Stuttgarter Bezüge: Wölfle wechselte vor einem Jahr von der Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler ins Münchner Büro von Gowling. Seither arbeitete er bereits viel von Stuttgart aus. Auch Beyer kam erst im Januar als Director, was in anderen Kanzleien der Position eines Salary-Partners entspricht, zu Gowling. Sie war zuvor als Partnerin bei der Kanzlei Haver & Mailänder im Gesellschaftsrecht und Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. In Stuttgart soll das Duo nun in Kürze Unterstützung von einem Associate bekommen. 

Bei Gowling gab es im Personalbereich zuletzt viel Bewegung: Neben Beyer und Wölfle kam 2016 Manuela Finger als neue Partnerin aus dem Frankfurter Büro von King & Wood Mallesons. Im Februar und März verließen allerdings gleich drei Anwälte die Kanzlei – der Münchner Partner Dr. Alexander Bayer wechselte im Februar zu Pinsent Masons. Zum März folgten ihm zwei weitere IP-Rechtler von Gowling. Wie aus dem Markt bekannt, wird bald auch der langjährige Partner Schneider Gowling in Richtung Pinsent Masons verlassen. Schneider gehörte 2008 zusammen mit Bayer zum Gründungsteam der Kanzlei in München, die damals noch unter Wragge firmierte. Zuvor hatte der Patent- und IT-Rechtler als Partner bei der gemischten Kanzlei Meissner Bolte & Partner gearbeitet. (Helena Hauser)

  • Teilen