Artikel drucken
19.11.2020

Vorstandstrennung: Francotyp-Postalia besetzt mit großer Beraterriege die Gremien neu

Dass ein Vorstand von den Aktionären einen Denkzettel erhält, kommt hin und wieder vor. Dass die Aktionäre einem Vorstandsvorsitzenden mehrheitlich das Vertrauen entziehen, ist sehr ungewöhnlich. So geschehen vergangene Woche beim börsennotierten Mittelständler Francotyp-Postalia. Der Aufsichtsrat berief daraufhin den Firmenchef Rüdiger Günther ab und ernannte einen neuen Vorstandsvorsitzenden.

Boris Kläsener

Boris Kläsener

Zu der ungewöhnlichen Entwicklung kam noch ein weiterer überraschender Schritt: Der gerade erst neu zusammengestellte dreiköpfige Aufsichtsrat zog schon am nächsten Tag „aus wichtigem Grund“ einen Schlussstrich unter Günthers Amtszeit. Günther wollte eigentlich an seinem Amt festhalten. 

Hintergrund der Unruhe ist, dass die Großaktionärin Obotritia Capital, die rund 28 Prozent aller Anteile an der Holding hält, schon seit einigen Monaten gegen die Pläne der bisherigen Firmenführung angeht. Sie hatte die entsprechende Beschlussvorlage auf Vertrauensentzug eingebracht.

Lutz Krämer

Lutz Krämer

Verschiebungen im Aktionärskreis

Obotritia hatte Anfang dieses Jahres ihre Beteiligung an Francotyp-Postalia in Etappen aufgestockt. Das Potsdamer Investmenthaus hatte die Geschäftsführung der Francotyp schon im vergangenen Jahr öffentlich kritisiert und nach JUVE-Informationen Anfang des Jahres ein Einberufungsverlangen zu einer außerordentlichen Hauptversammlung gestellt. Dieses wurde jedoch abgewiesen.

Rüdiger Günther, dessen Vertrag als CEO und CFO erst im vergangenen Jahr bis Ende 2022 verlängert wurde, hatte sich stets gegen die Angriffe gewehrt und auf die guten Zahlen des Traditionsunternehmens verwiesen.

Weitere Aktionäre, wie die Beteiligungsgesellschaft Active Ownership Capital (AOC), die Investmentvehikel Saltarax und Ludic sowie der spanische Investor Magallanes Value Investors, haben sich nicht öffentlich geäußert, aber dürften zum Teil mit ihren Stimmen zu dem jetzigen Wechsel in der Führungsmannschaft beigetragen haben.

Auch der Aufsichtsrat wurde auf Druck von Obotritia neu sortiert, nachdem die Aktionärin forderte, dort angemessen repräsentiert zu sein. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Röhrig, Gründungspartner von Active Ownership, räumte den Vorsitz zugunsten des Unternehmers Dr. Alexander Granderath. Für Obitritia zog Lars Wittan, Ex-Finanzvorstand der Deutsche Wohnen und aktuell Chief Investment Officer der Aktionärin, in das dreiköpfige Gremium ein.

Irka Zöllter-Petzoldt

Irka Zöllter-Petzoldt

Berater Aufsichtsrat Francotyp-Postalia 
K&L Gates (Frankfurt): Boris Kläsener (Federführung); Associates: Dr. Judy Witten, Richard Resch (alle Corporate/Kapitalmarktrecht)
Mazars (Hamburg): Dr. Andreas Eckhardt (Arbeitsrecht), Peter Felst (Compliance) − aus dem Markt bekannt

Berater Vorstand Francotyp-Postalia 
White & Case (Frankfurt): Dr. Lutz Krämer, Dr. Alexander Kiefner; Associate: Benedikt Happ (alle Corporate/Kapitalmarktrecht)

Berater Francotyp-Postalia Holding
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Kai Fliegner (Head Of Legal), Georg Peschers (Arbeitsrecht)
Flick Gocke Schaumburg: Dr. Irka Zöllter-Petzoldt (Berlin), Dr. Anja Herb (Bonn; beide Corporate)

Berater Rüdiger Günther
Luther (München): Thomas Krempel (Arbeitsrecht) − aus dem Markt bekannt
Burger Rosenbauer Beier (Stuttgart): Prof. Dr. Alexander Burger (Corporate/Konfliktlösung) − aus dem Markt bekannt

Andreas Eckhardt

Andreas Eckhardt

Hintergrund: K&L Gates-Partner Kläsener berät den Aufsichtsrat der Francotyp-Postalia bereits seit 2013 in aktienrechtlicher Hinsicht und nun auch mit Blick auf die Vorstandsbesetzung und -abberufung.

Die Vorstandsvertragsthemen für den Aufsichtsrat deckt Mazars ab. Salary-Partner Eckhardt war im vergangenen Jahr von PricewaterhouseCoopers Legal gewechselt.

Der Vorstand wird in aktien- und kapitalmarktrechtlichen Fragen von White & Case beraten. Der Kontakt kam über den nun abberufenen CEO Günther zustande, der sich schon während seiner Vorstandsarbeit bei Jenoptik von White & Case-Partner Krämer beraten ließ.

Kai Fliegner

Kai Fliegner

Für die Vorbereitung und Durchführung der virtuellen Hauptversammlung griff Francotyps Chefjurist Fliegner erstmals auf Flick Gocke zurück, die das Unternehmen mit ihrem Partner Dr. Martin Oltmanns schon länger punktuell unterstützt. Für die HV-Beratung kam die Berliner Flick Gocke-Partnerin Zöllter-Petzoldt zum Zug, die regelmäßig mit der Bonner Aktienrechtlerin Herb zusammenarbeitet.

Rüdiger Günther hat aufgrund seiner Abberufung nun eigene Berater an seiner Seite: Neben den Arbeitsrechtler Krempel von Luther ist nach Marktinformationen auch der Corporate-Litigation-Experte Burger getreten.

Ob die Großaktionärin Obotritia Capital sich in der Angelegenheit anwaltlich beraten lässt, ist derzeit nicht bekannt. An der Seite der zweiten wichtigen Aktionärin AOC sieht man regelmäßig den DLA Piper-Partner Andreas Füchsel. Dieser wechselte vor drei Jahren mit weiteren Corporate-Partnern von K&L Gates zu DLA und nahm als Mandanten den AOC-Gründer Klaus Röhrig mit. (Sonja Behrens)

 

  • Teilen