Artikel drucken
07.08.2019

Chemie-Branche: Bayer und Lanxess verkaufen Currenta an Clifford-Mandantin Macquarie

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kommt bei seinem Umbau voran. Der gemeinsam mit der ehemaligen Tochter Lanxess gehaltene Chemiepark-Betreiber Currenta geht für 3,5 Milliarden Euro inklusive Schulden und Pensionsverpflichtungen an den Infrastrukturfonds Mira der australischen Bank Macquarie.

Anselm Raddatz

Anselm Raddatz

Currenta betreibt die Chemparks in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen und damit eines der größten Chemie-Areale Europas. Aktuell arbeiten rund 3.200 Menschen bei Currenta. Inklusive Tochtergesellschaften sind es etwa 5.300 Mitarbeiter. 2018 erzielte das Unternehmen inklusive Tochtergesellschaften einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro.

Bayer hatte den Verkauf Ende des letzten Jahres im Zuge eines größeren Konzernumbaus angekündigt, in dessen Rahmen rund 12.000 Stellen wegfallen. Nach der Veräußerung der Kunststofftochter Covestro war der Umfang der Aktivitäten von Bayer im Chempark Leverkusen für ein weiteres Engagement am Betreiber zu gering. Der 60-prozentige Anteil von Bayer wird nach Abzug von Schulden nun mit rund 1,17 Milliarden Euro bewertet. Hinzu kommen mehrere Immobilien sowie Infrastruktur, die für 180 Millionen Euro an Currenta gehen.

Der 40-prozentige Currenta-Anteil von Lanxess wird nach Schulden und vor Abzug von Steuern mit rund 780 Millionen Euro bewertet. Mit dem Geld dürfte Lanxess seine Kasse für Übernahmen stärken, die bereits durch den Verkauf des Synthesekautschuk-Herstellers Arlanxeo gut gefüllt ist.

Während Bayer den Verkauf seines Anteils bis zum Jahresende 2019 abgeschlossen haben will, wird es bei Lanxess voraussichtlich bis Ende April 2020 dauern. So will Lanxess als einer der Hauptkunden von Currenta den Käufer Mira in der Übergangsphase operativ unterstützen und daher die Beteiligung einige Monate länger halten als Bayer, hieß es. Bis zum Abschluss der Transaktion erhält Lanxess eine Gewinnbeteiligung.

Zudem einigten sich Lanxess und Mira auf zehnjährige Dienstleistungs- und Versorgungsverträge für die drei Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Dort betreibt Lanxess einen wesentlichen Teil der weltweiten Produktionsanlagen. Auch zwischen Bayer und Currenta gibt es weiterhin Beziehungen: Bayer und Mira vereinbarten ebenfalls langfristige Dienstleistungs- und Versorgungsverträge.

Ein Bankenkonsortium unter anderem bestehend aus JP Morgan und Deutscher sorgt nach JUVE-Informationen für die Finanzierung des Kaufs.

Ingo Strauss

Ingo Strauss

Berater Mira
Inhouse Recht (London): Megan Protheroe – aus dem Markt bekannt
Clifford Chance: Dr. Anselm Raddatz (Düsseldorf), Dr. Markus Stephanblome (Frankfurt; beide Federführung; beide Corporate/M&A), Michael Bates (London), Barbara Mayer-Trautmann (München; beide Finanzierung), Thomas Reischauer, Dr. Fabian Böhm (beide Immobilienrecht; beide Frankfurt), Dr. Björn Heinlein (Energierecht), Dr. Thomas Voland, Dr. Mathias Elspaß (beide Öffentliches Recht), Dr. Gunnar Sachs (Corporate/Handelsrecht; alle Düsseldorf), Olaf Mertgen (Steuern), Dr. Ines Keitel (Arbeitsrecht; beide Frankfurt), Dr. Michael Kremer (Litigation), Marc Besen (Kartellrecht), Dr. Dominik Heß (Corporate), Dr. Jan Conrady (Litigation), Dr. Dimitri Slobodenjuk (Kartellrecht/Außenwirtschaftsrecht; alle Düsseldorf); Associates: Sandro Wiggerich, Denise Rosenau (beide Düsseldorf), Dr. Nadine Fell (Frankfurt; alle Corporate), Claire Williams, Alex Holden (beide London), Christian Cranmore (München; alle Finanzierung), Simon Schulz (Immobilienrecht; Frankfurt), Zaid Mansour (Energierecht), Dr. Philipp Büsch, Mira Wilcock, Dr. Frederic Mainka (alle Öffentliches Recht), Yannick Frost (Corporate/Handelsrecht; alle Düsseldorf), Nadine Schader (Steuern; Frankfurt), Dr. Christopher Fischer (Frankfurt), Mario Maier (München; beide Arbeitsrecht), Anne Filzmoser (Kartellrecht/Außenwirtschaftsrecht; Düsseldorf)
Kliemt (Düsseldorf): Jochen Saal (Pensionen), Dr. Thomas Gerdom
Deloitte (München): David Krüger (Financial und Steuern) – aus dem Markt bekannt

BChristian Bank

Christian Bank

Berater Bayer
Inhouse Recht (Leverkusen): Dr. Christian Bank (Federführung; Head of Legal M&A), Dr. Stephan Semrau (Head of Law Corporate), Lukas Delahaye (Immobilienrecht), Dr. Paul Fort (Kartellrecht), Dr. Manuela Eichholz (Head of Services and Spec. Areas), Dr. Andreas Karl (Currenta), Cem Korkmaz (Energierecht), Frank Fröschle (Umweltrecht), Dr. Johannes Rabus (IT), Dr. Jörg Wunderlich (Arbeitsrecht), Oliver Laufs (Versicherungsrecht), Dr. Henning Lütjens, Dr. Larissa Ruttig (beide IP), Claudia Linder (Corporate Beteiligungen)
Inhouse Steuern (Leverkusen): Dr. Nicolas Potsch, Jochen Utrata 
Baker & McKenzie: Dr. Ingo Strauss, Dr. Heiko Gotsche (beide Corporate/M&A; beide Düsseldorf), Dr. Florian Thamm (Immobilienrecht; Frankfurt; alle Federführung), Dr. Tim Heitling (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Holger Lutz (IT; Frankfurt), Dr. Christian Burholt (Kartellrecht; Berlin), Dr. Heiko Alexander Haller (Litigation; Düsseldorf), Dr. Johannes Teichmann (Handelsrecht; Frankfurt), Dr. Janet Butler (Öffentliches Recht; Berlin), Dr. Verena Böhm (Arbeitsrecht; Frankfurt); Associates: Johanna Jürgens, Lena von Richthofen, Cosima König-Mancini (alle Düsseldorf), Nikolas Lazaridis (Frankfurt; alle Corporate/M&A), Dr. Daniel Bork (Düsseldorf), Nadine Uhrner (Frankfurt; beide Immobilienrecht), Dr. Claire Dietz-Polte, Maximilian Voll, Anna-Sophia Herkenhoff; alle Öffentliches Recht; alle Berlin), Simone Bach (IT; Frankfurt), Alexander Iken (Kartellrecht; Berlin) Dr. Jan Frohloff (Düsseldorf), Dr. Lisa Reiser (Frankfurt; beide Litigation), Rebecca Romig (Handelsrecht), Agnes Herwig (Arbeitsrecht; beide Frankfurt)

Agnieszka Mögelin-Zinger

Agnieszka Mögelin-Zinger

Berater Lanxess
Inhouse Recht (Köln): Agnieszka Mögelin-Zinger (Federführend; Head of Legal M&A/Regulatory Affairs, Business Support), Dr. Jochen Schroer (General Counsel), Dr. Sascha Werner (Immobilienrecht, Umweltrecht), Dr. Matthias Rücker (Head Corporate/Finance), Dr. Maike Krewet (Energierecht),
Inhouse Steuern (Köln): Juergen Topoll (Steuern & Trade Compliance)
White & Case (Frankfurt): Markus Hauptmann (Federführung M&A), Endrik Lettau (Immobilienrecht), Dr. Matthias Kiesewetter (M&A; Hamburg), Rostyslav Telyatnykov (Immobilienrecht), Dr. Bodo Bender (Steuern), Dr. Tilman Kuhn (Kartellrecht, Düsseldorf), Frank-Karl Heuchemer (Arbeitsrecht), Christian Theissen (Schiedsrecht), Dr. Julia Sitter (Corporate), Dr. Tim Bracksiek (Steuern), Dr. Anna Burghardt, Dr. Katrin Rübsamen (beide Umweltrecht; Berlin), Associates: Dr. Jochen Hoerth, Moritz Müller-Buttmann (Hamburg), Dr. Shuhan Zhang (alle M&A), Behnam Yazdani, Sandra D’Ascenzo, Dr. Anne Henzel, Anne-Sophie von Koester (alle Immobilienrecht)

Berater Bankenkonsortium
Allen & Overy (Frankfurt): Jocelyn Land (Federführung; London), Dr. Norbert Wiederholt (beide Bank- und Finanzrecht), Frank Mausen (Kapitalmarktrecht; Luxemburg), Dr. Heike Weber (Steuerrecht), Alexander Wüpper (Corporate); Associates: Lorenz Riehl (Bank- und Finanzrecht), Dr. Thomas Dieker (Steuerrecht)

Berater KKR
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Heiner Braun (Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Markus Hauptmann

Markus Hauptmann

DWS
Bird & Bird (Düsseldorf): Dr. Alexander Schröder-Frerkes (Federführung), Dr. Stefan Gottgetreu (beide Corporate/M&A) Dr. Dirk Barcaba (Immobilienrecht; Frankfurt), Dr. Martin Nebeling, Thomas Hey (beide Arbeitsrecht), Dr. Michael Juenemann (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Matthias Lang, Dr. René Voigtländer (München; beide Energie- und Versorgungswirtschaft/Öffentliches Wirtschaftsrecht), Jörg-Alexander Paul (Handelsrecht/IT; Frankfurt), Dr. Kathrin Knöfler (Corporate/M&A), Dr. Martin Jäger, Dr. Stephan Waldheim (beide EU-/Kartellrecht), Elie Kaufman (Immobilienrecht; Frankfurt), Johannes Kindler; Associates: Stefanie Kremer (beide Energie- und Versorgungswirtschaft/Öffentliches Wirtschaftsrecht), Stanislav Schmidt, Johannes Wirtz, Dr. Angela Kast, Julia Froehder (alle Bank- und Finanzrecht; alle Frankfurt), Dr. Kathrin Kruse, Christian Wirtz (beide Arbeitsrecht), Laura Müller, Jennifer Neff (beide Corporate/M&A), Carolin Saupe (Handelsrecht), Patricia Bendlin Spuer, Simona Kiryakova (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht; beide München)

Hintergrund: Den Deal geprägt haben neben den klassischen Corporate-Fragen auch energie-, umwelt- und immobilienrechtliche Aspekte. Diese Kompetenzen dürften bei der Mandatierung dementsprechend eine Rolle gespielt haben – und entsprechend üppig waren diese Teams auf allen Seiten bestückt.

Clifford hat international schon für Mira gearbeitet, das deutsche Team kam 2016 mit der Investorin in Kontakt, als sie das Käuferkonsortium EDF/DIF beim Erwerb von Thyssengas berieten. Verkäuferin Mira wurde damals von Linklaters beraten. Im vergangenen Jahr konnten Raddatz und Stephanblome dann erfolgreich pitchen. Die beiden Federführenden arbeiteten in zwei Streams: Raddatz vornehmlich an den Bayer-Anteilen und Stephanblome zunächst an der weiteren Zusammenarbeit mit Lanxess. Das Unternehmen hat sich nach JUVE-Informationen erst später zu einem Verkauf seiner Anteile entschlossen.

Die Baker-Kontakte zu Bayer sind ebenfalls frisch – mitgebracht hat sie Corporate-Partner Strauss, der Bayer noch aus seiner Hengeler-Zeit kennt. Die Kanzlei hat nun diejenigen rechtlichen und steuerlichen Parts übernommen, die die bestens ausgestattete Inhouse-Abteilung von Bayer nicht selbst erledigen konnte. Auch hier spiegelt sich die Bedeutung der immobilien- und umweltrechtlichen Beratung wider: Neben den Corporate-Partnern Strauss und Gotsche war Immobilienrechtler Thamm Teil des Führungsteams von Baker. Außerdem deckte ein großes Team um den Berliner Partner Heitling die Umwelt- und Energiethemen ab.

White & Case-Partner Hauptmann ist langjähriger Berater von Lanxess. Corporate-, steuerrechtliche und immobilienrechtliche Fragen vor allem zu der Beteiligung an Currenta standen dabei im Vordergrund. Die aktuelle Zusammenarbeit begann zunächst mit einem kleinen Team um Hauptmann, wuchs aber zuletzt beachtlich, als auch für Lanxess die Immobilien- und Umweltthemen im Rahmen eines eigenen Verkaufs immer wichtiger wurden. Diesen Part verantwortet der Immobilienrechtler Lettau.

Notariell beurkundet wurden die Verträge unter anderem von Zimmermann Hauschild in Düsseldorf. Der Immobiliendeal wurde von Notar Dr. Thilo Weimer aus Leverkusen beurkundet. (Helena Hauser, Christiane Schiffer, mit Material von dpa)

  • Teilen