Artikel drucken
23.03.2016

Banken-Ehe: Bremer Kreditbank übernimmt Bankhaus Neelmeyer mit Noerr

Die Bremer Kreditbank (BKB) will das Bankhaus Neelmeyer übernehmen. Verkäuferin der Privatbank ist die italienische UniCredit, Mutter der deutschen HypoVereinsbank. Finanzielle Details zu dieser sogenannten ‚Bremer Lösung‘ wurden nicht bekannt. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Christian Pleister

Christian Pleister

Das Bankhaus Neelmeyer mit einem Filialnetz rund um Bremen und Bremerhaven ist in der Vermögensverwaltung aktiv. 1907 gegründet, beschäftigt die regionale Privatbank rund 260 Mitarbeiter, die ein Kundenvermögen von 1,2 Milliarden Euro verwalten.

Die Wurzeln der BKB reichen zurück ins Jahr 1863. Zu ihren Aktionären gehören heute etwa der US-Investor Apollo Global und der texanische Lehrer-Pensionsfonds. Die Bank betreut schwerpunktmäßig mittelständische Firmenkunden, die sie mit knapp 200 Mitarbeitern auch bei gewerblichen Immobilienfinanzierungen unterstützt.

Berater Bremer Kreditbank (BKB)
Noerr (Frankfurt): Prof. Dr. Christian Pleister (Federführung), Dr. Holger Alfes (beide Corporate/M&A), Dr. Jens Kunz (Bankaufsichtsrecht), Tillmann Hecht (Arbeitsrecht), Dr. Fabian Badtke (Kartellrecht; Berlin), Katrin Gänsler (Steuern), Dr. Dieter Hettenbach, Dr. Madlen Kotte (beide Bankrecht), Tobias Kugler (IT-Recht), Dr. Andrea Zwarg (Corporate/M&A); Associates: Michael Achtert (Real Estate), Dr. Matthias Lüttges (Corporate/M&A), Marijke van der Most, Dominik Zweigler (beide Arbeitsrecht); Florian-Felix Marquardt (Steuern; Berlin)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Thomas Emde (Bank- und Finanzrecht); Associate: Dr. Florian Toncar (Corporate)
Inhouse Recht (Bremen): Steffen Fiedler (Legal Counsel)

Berater UniCredit Bank
Inhouse Recht (München): Urte Müller, Mark Oesterwinter (beide Corporate/M&A), Jill Sailer (Arbeitsrecht), Michael Hartmann (Steuern)

Hintergrund: Noerr-Partner Pleister, der häufig für BKB-Aktionärin Apollo Global und deren Beteiligung Alteri tätig ist, hatte bisher vor allem mit BKB-Chefjurist Jochen Bethge zu tun. Hier war nun Syndikus Steffen Fiedler eingebunden, der im vergangenen Jahr zur Bank wechselte. Eine aktive Rolle in den Verhandlungen spielte nach JUVE-Informationen auch Falk von der Heyde, Director bei PricewaterhouseCoopers in Zürich. Die Financial Due Diligence übernahmen Hansjoachim Köhler und Ralf Braunagel von PricewaterhouseCoopers Deutschland.

Für aufsichtsrechtliche Fragen war im Noerr-Team Jens Kunz zuständig; er war Anfang 2014 von Freshfields gekommen und wurde zu Beginn des Jahres bei Noerr zum Equity Partner ernannt. Die erforderlichen Behördenanmeldungen für die Bankenfusion übernahm Freshfields-Partner Emde.

Die UniCredit stemmte den Verkauf von Neelmeyer inhouse. Die Corporate-Juristen arbeiten in der Rechtsabteilung, Hartmann ist in der Steuerabteilung und Arbeitsrechtlerin Jill Sailer in der Personalabteilung angesiedelt. Als UniCredit Anfang 2014 ihre Vertriebsstrukturen grundlegend überarbeitete, stand ihr ein internationales Noerr-Team um den Frankfurter Partner Wolf Stumpf zur Seite. (Sonja Behrens)

  • Teilen