Artikel drucken
12.01.2015

Brillenversender: Goldman Sachs steigt mit Gleiss bei Mister Spex ein

Der Berliner Online-Brillenhändler Mister Spex hat seine bisher größte Finanzierungsrunde in Höhe von 32 Millionen Euro abgeschlossen. Neuer und hauptsächlicher Investor war dabei Goldman Sachs. Die US-Investmentbank hat laut ‚Gruenderszene.de‘ einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag investiert. Dadurch erhielt sie 20 Prozent der Anteile und wurde zu einer der Haupteignerinnen.

Jan Balssen

Jan Balssen

 An der Kapitalspritze beteiligt haben sich auch die bereits bestehenden Investoren Scottish Equity Partners, XAnge, DN Capital, Grazia Equity, Family Venture Capital sowie Ehssan Dariani, der als Gründer von StudiVZ bekannt wurde. Mister Spex will mit dem neuen Kapital das Geschäft in Deutschland und im Ausland weiter ausbauen. Das Unternehmen hält sich zudem offen, in zwei bis vier Jahren an die Börse zu gehen.

Es handelt sich soweit bekannt um eine der größten Venture-Capital-Finanzierungsrunden der vergangenen zwölf Monate. Viel beachtet wurde auch die Finanzierungsrunde der Lazada Group über 200 Millionen Euro vor Weihnachten. Hinter dem südostasiatischen Online-Shoppingportal steht der Berliner Inkubator Rocket Internet der Samwer-Brüder.

Berater Goldman Sachs
Gleiss Lutz: Dr. Jan Bauer (Frankfurt), Dr. Jan Balssen (München; beide Federführung; beide Corporate/M&A), Dr. Stefan Weidert (IT; Berlin), Dr. Ingo Brinker (Kartellrecht),  Dr. Jens Günther (Arbeitsrecht; beide München), Dr. Burghard Hildebrandt (Öffentliches Recht; Düsseldorf), Dr. Christian Hamann (Datenschutzrecht; Berlin); Associates: Dr. Rüdiger Schmidt-Bendun, Lars Jeschke (beide Frankfurt), Dr. Carolin van Straelen (München; alle Corporate/M&A), Dr. Martin Hossenfelder (IT; Berlin), Dr. Iris Benedikt-Buckenleib (Kartellrecht; München), Muriel Kaufmann (Arbeitsrecht; Stuttgart), Frank Schlobach, Patrick Steinhausen (beide Finanzierung; beide Frankfurt), Dr. Jacob von Andreae (Öffentliches Recht; Düsseldorf)

Felix Blobel

Felix Blobel

Berater Scottish Equity Partners, XAnge, DN Capital
Noerr (Berlin): Felix Blobel – aus dem Markt bekannt

Berater Mister Spex
P+P Pöllath + Partners (München): Christian Tönies; Associate: Sebastian Gerlinger (beide Corporate)

Hintergrund: Gleiss Lutz beriet Goldman Sachs und auch die Bank of America zuvor in der Rolle der finanzierenden Banken, als der US-Gesundheitskonzern McKesson den Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio erwarb. Pöllath betreute Mister Spex schon, als das Start-up Mitte 2013 die schwedischen Konkurrenten Lensstore und Loveeyewear kaufte.

DN Capital und Xange stiegen 2010 im Rahmen einer Finanzierungsrunde als Investoren bei Mister Spex ein. Damals stand ihnen ein Team um Jürgen Heilbock von Taylor Wessing zur Seite. Ihre jetzige Beraterin Noerr ist insbesondere aufgrund ihres Berliner Partners Sascha Leske sehr bekannt für ihre Arbeit in der Venture-Capital-Szene.

Die prominentesten Mandanten sind die Samwer-Brüder, die Noerr auch kürzlich zur 200 Millionen Euro schweren Finanzierungsrunde von Lazada beriet. Das südostasiatische Online-Shoppingportal setzte auf Dechert, für den wesentlichen Investor Temasek aus Singapur war Freshfields Bruckhaus Deringer tätig. (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen