Artikel drucken
11.10.2013

Chemiekonzern: Advent vertraut bei Verkauf von Oxea auf Hogan Lovells

Der Finanzinvestor Advent ist beim Chemieunternehmen Oxea ausgestiegen. Käufer ist die Oman Oil Company (OOC) des Sultanats Oman. Der Kaufpreis für das in Oberhausen ansässige Unternehmen beträgt Medienberichten zufolge 1,8 Milliarden Euro.

Joachim Habetha

Joachim Habetha

Die Transaktion ist noch nicht abgeschlossen, insbesondere stehen noch die Genehmigungen von Aufsichtsbehörden aus. Oxea ist auf die Produktion von Chemikalien spezialisiert, die unter anderem in Beschichtungen, Kosmetika, Pharmaprodukten und Kunststoffen zum Einsatz kommen. Das Unternehmen wurde aus zwei separaten Geschäftseinheiten geschaffen, die Advent 2007 von Celanese und Degussa (heute Evonik) erwarb. Oxea setzte 2012 mit 1.400 Mitarbeitern weltweit rund 1,5 Milliarden Euro um.

Berater Oman Oil Company
Vinson & Elkins: Rob Patterson (Energierecht/M&A; Peking/Moskau), Jeff Eldredge (M&A; beide Federführung); Associates: Kevin Atkins, Anna Chard, Emilie Hawker (alle London)

Berater Advent
Hogan Lovells: Joachim Habetha (Federführung; Private Equity; Frankfurt), Amit Nayyar (Corporate/Private Equity; London), Jens Uhlendorf (Düsseldorf), Alexander Cobey (Northern Virginia; beide Corporate/M&A), Philip Cheng (Schanghai), Jean-Michel Schmit (Luxemburg), Robert Darwin (London), Imtiaz Shah (Dubai; alle Corporate), Christoph Wünschmann (München), Adrian Emch (Peking; beide Kartellrecht), Michael Dettmeier, Stefan Schultes-Schnitzlein (beide Steuern; beide Düsseldorf); Associates: Jens Böttcher (Private Equity; Frankfurt), Laura Philipp (Kartellrecht; München)

Berater Oxea
Inhouse (Oberhausen): Hans-Peter Imkamp (General Counsel), Martina Westbomke

Hintergrund: Hogan Lovells gehört vor allem wegen des Frankfurter Partners Habetha zum festen Beraterzirkel von Advent, ähnlich wie Freshfields Bruckhaus Deringer (mehr…). So betreute Hogan Lovells schon in der Vergangenheit regelmäßig Deals für den Finanzinvestor (mehr…), aber auch für das bisherige Investment Oxea (mehr…).

Die texanische Kanzlei Vinson & Elkins ist vor allem für ihre Expertise im Energiesektor bekannt. Sie hat mehrere ausländische Standorte, darunter in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. Die Oman Oil Company gehört zu den regelmäßigen Mandanten. Beispielsweise betreute Partner Patterson das omanische Staatsunternehmen, als es für 1,2 Milliarden Dollar bei der MOL Hungarian Oil and Gas Company eingestiegen ist. (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen