Artikel drucken
24.02.2005

Novartis schluckt Hexal: Shearman für den Pharmariesen, Hexal erneut mit Hausberater

Novartis übernimmt mit der Holzkirchener Hexal AG und dem US-Unternehmen Eon Labs gleich zwei bedeutende Generikahersteller. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund sechs Milliarden Euro.
Hexal ist der zweitgrößte Generika-Produzent Deutschlands und wird künftig 100-prozentige Tochter von Novartis. An Eon Labs erwarben die Schweizer den 65,4-Prozent-Anteil, der bislang in den Händen der Hexal-Gesellschafter Andreas und Thomas Strüngmann lag.

Novartis wird ein öffentliches Kaufangebot für die verbleibenden Eon-Lab-Aktien unterbreiten. Beide Hersteller von Nachahmermedikamenten werden in die Novartis-Tochter Sandoz verschmolzen, die nach Angaben des Unternehmens dadurch zum Weltmarktführer für Generikaprodukte wird. Die Übernahme soll im zweiten Halbjahr 2005 nach den Zustimmungen der Kartellbehörden in Brüssel und den USA wirksam werden.

Über das Interesse der Schweizer an Hexal kursierten bereits seit zwei Wochen Gerüchte, von einer Übernahme von Eon Labs war allerdings nie die Rede. (Mathieu Klos)

Berater Novartis
SHEARMAN & STERLING : Dr. Harald Selzner (M&A), Dr. Jürgen Meyer-Lindemann (Kartellrecht, beide Düsseldorf), Kenneth S. Prince (Kartellrecht, New York), Silvio Cappellari (Kartellrecht, Brüssel), Dr. Georg Jaeger (Arbeitsrecht, Mannheim); Associates: Dr. Martin Neuhaus, Sebastian Horz (beide Düsseldorf), Dr. Alexander Veith (München), Joachim Grittmann (Mannheim, alle M&A), Dr. Mathias Stöcker (Düsseldorf), Maria A. Raptis (New York, beide Kartellrecht); Matthew P. Hendrickson (Counsel, Kartellrecht, New York), Dr. Kerstin Prange (Counsel, Arbeitsrecht, Düsseldorf)
INHOUSE (Basel): Goerge Miller, Jörg Wälter

Berater Hexal
@BOORBERG GMBH (Stuttgart): Wolfgang Boorberg
@INHOUSE (Holzkirchen): nicht bekannt

Berater Eon Labs
@WILLKIE & FARR GALLAGHER (Frankfurt): Steven Seidman (Corporate; New York), Dr. Markus M. Wenserski (Corporate); European Counsels: Dr. Julian Lemor, Christine Mark (beide Corporate)

Eine Überraschung angesichts der Größe des Geschäfts ist die Mandatierung des Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers Wolfgang Boorberg durch Hexal. Boorberg ist allerdings kein Unbekannter in der Beratung der Zwillingsbrüder Strüngmann: Er hatte beispielsweise im vergangenen Jahr zwei Transaktionen für die familieneigene Santo Holding GmbH abgewickelt, darunter den Erwerb der Mehrheit an der Stuttgarter Südwestbank. Boorberg beschäftigt keine Rechtsanwälte.

Auch Shearman & Sterling stand Boorberg als Berater schon gegenüber: beim Buy-In-Managment-Buy-Out von Bethapharm durch Santo an 3i.

Keine Überraschung ist die Mandatierung von Shearman durch Novartis. Die Kanzlei arbeitet international schon seit Längerem für die Schweizer.

  • Teilen