Artikel drucken
22.06.2003

Permira Rodenstock

Der Finanzinvestor Permira und Teile des Managments von Rodenstock haben insgesamt 49 Prozent des Münchner Brillenherstellers Optische Werke G. Rodenstock KG erworben. Berater Permira
Hengeler Mueller (Düsseldorf, Frankfurt, Berlin): Dr. Andreas Austmann, Dr. Peter Weyland (beide M&A), Dr. Wolfgang Spoerr (Öffentliches Recht); Associates: Dr. Karsten Schmidt-Hern, Martina Völkel, Dr. Matthias Lang

Berater Rodenstock
P+P Pöllath + Partner (München): Dr. Matthias Bruse (Federführung), Dr. Michael Best (Steuerrecht); Associates: Dr. Eva Fleissig, Florian Fischer

Mit dem Kapital, das Permira einbringt, soll weiteres Wachstum ermöglicht werden, teilte die Familiengesellschaft mit, die auch nach der Neustrukturierung über die Mehrheit von 51 Prozent an dem Unternehmen verfügt. Permira betrachtet die Beteiligung als Engagement für fünf bis sieben Jahre und möchte dann mit einem möglichen Börsengang wieder aussteigen.
Rodenstock ist kein Dauermandant von Pöllath + Partner. Vielmehr wurde die Kanzlei speziell für den Deal mandatiert. Ihr dürfte dabei vor allem ihre Erfahrung im Bereich Private Equity zugute gekommen sein. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen