Latham & Watkins

Compliance-Untersuchungen★★☆☆☆

JuveAwards2018 Logo Nominierte ComplianceBewertung: Der Ruf der Compliance-Praxis basiert auf starken Einzelpraxen, die aber immer besser ineinandergreifen. Bis zu einer etablierten Struktur, wie sie Freshfields aufweist, ist es noch ein weiter Weg, aber erste Erfolge sind zu verzeichnen: So steuerte L&W die interne Untersuchung bei Stada – ein Mandat, das sie in einer Ausschreibung gewann. Und auch bei anderen Compliance-Themen wird L&W inzw. über Empfehlungen mandatiert. V.a. mit ihrem guten internat. Netzwerk u. den engen Verbindungen zu den US-Büros kann sie gg. brit. Wettbewerber punkten. Ob sie langfristig sichtbarer im Markt auftreten kann, wird im Wesentl. davon abhängen, wie es ihr weiter gelingt, die überaus starken Praxen wie Private Equity u. Kartellrecht sowie Konfliktlösung enger zusammenrücken zu lassen. Denn personell hat L&W auch zuletzt wieder Akzente gesetzt: Sie gewann im Herbst 2018 den Arbeitsrechtler Wybitul, der im Datenschutz zu den bekanntesten Köpfen im Markt gehört u. Grützner. Beide verfügen über viel Erfahrung bei internen Untersuchungen.
Stärken: Gute Verbindungen zum US-Netzwerk.
Team: 18 Partner, 5 Counsel, 23 Associates
Partnerwechsel: Dr. Nikolaos Paschos (von Linklaters),
Tim Wybitul (von Hogan Lovells), Dr. Thomas Grützner (von Baker & McKenzie)
Schwerpunkte: Zunehmend interne Untersuchungen, regelm. internat. sowie präventive Beratung; eher locker miteinander verzahnte Praxis; Mandanten oft aus dem Netzwerk, Dax-Unternehmen.
Mandate: Stada bei interner Untersuchung wg. Verstößen gg. Vorstandspflichten; Scholz Holding zu interner Untersuchung wg. Prospekthaftungsansprüchen von Anleihengläubigern; Spiegel Online zu Datenschutz-Compliance bei Verbreitung von Artikeln.
  • Teilen