Hengeler Mueller

Compliance-Untersuchungen★★☆☆☆

Bewertung: HM ist aufgrund ihrer hochklassigen gesellschaftsrechtl. Praxis der Inbegriff der Governance-Beraterin. Das vermag aber nicht darüber hinwegzutäuschen, dass es bislang nicht gelungen ist, auf dem umfangr. internat. Bosch-Mandat aufzusetzen u. sich nachhaltig auch bei großen internen Untersuchungen zu etablieren. Dabei bringt HM alle jurist. Kompetenzen mit, die sie für derartige Aufträge prädestiniert. So beriet sie bei so div. Themen wie Kartell- oder Steuerrecht, Datenschutz oder zur neuen Geldwäscheregelung u. zu US-Sanktionen. Auch Strafrecht ist inzw. nicht nur durch die Aufnahme eines früheren Staatsanwalts, sondern auch durch den von bisherigen Mandanten bereits in den höchsten Tönen gelobten Lauterwein von White & Case besetzt. Dieser muss jedoch erst noch bei HM heimisch werden. So bleibt Compliance abseits von Governance-Fragen regulator.-strateg. geprägt. Hierfür genießt Spoerr im Markt großen Respekt. In dem jungen Compliance-Markt auf breiterer Ebene einen deutl. Fußabdruck zu hinterlassen, macht sich HM auch durch ihre Herangehensweise schwer: Zwar gelingt es ihr bei Compliance wie bei Transaktionen weitgehend mühelos, für anfallende Projekte das passende Team zusammenzustellen, doch fehlt es an einer nachhaltigen Struktur, um Compliance als Beratungsfeld eigener Art zu fassen. Dass sie daneben auch mit ihrem Best-Friend-Netzwerk an Grenzen stößt, zeigt sich etwa im prominenten Bosch-Mandat: In den USA beauftragte der Konzern Cleary Gottlieb. Da ist Gleiss mit der Wahl internat. Partner bereits ein gutes Stück weiter.
Stärken: Sehr angesehene gesellschaftsrechtl. Praxis.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Wolfgang Spoerr („sehr tief in der Materie“, „strateg. klug, angenehme Zusammenarbeit“, Wettbewerber)
Team: 19 Partner, bis zu 50 Associates
Partnerwechsel: Dr. Constantin Lauterwein (von White & Case)
Schwerpunkte: Praxis mit Fokus auf Governance-Beratung, Due Diligence im Rahmen von M&A, Organhaftung, Kartellrecht, Beratung im Umfeld Regulierter Industrien.
Mandate: Robert Bosch zu interner Untersuchung zu Abgasmanipulation bei Dieselfahrzeugen; DMK bei Implementierung eines CMS; jap. Lixil in Untersuchung wg. Bilanzunregelmäßigkeiten in Konzernunternehmen; Finanzinstitut zu Aufbau u. Analyse der Kapitalmarkt-Compliance; AR eines Dax-Unternehmens zu Compliance-Organisation u. Vorstandshaftung; Energieunternehmen datenschutzrechtl. zu internen Untersuchungen; europ. Bank wg. Beteiligung an Cum-Ex-Deals; Nordstream 2 zu US-Sanktionen; internat. Unternehmensberatung zu interner Untersuchung im Zshg. mit Aufträgen der öffentl. Hand; Labordienstleister in Verf. wg. Abrechnungsbetrug.
  • Teilen